Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mit der Nutzung der Seiten und Services der Bremervörder Zeitung, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.     Mehr Infos
OK

BILDERGALERIE

73 Jahre nach dem Absturz

Gedenkstafel für Opfer des Bomber-Absturzes am 29. Juli 1944 in Spreckens aufgestellt

Tief bewegt: Lloyd Truscotts Onkel saß in der Maschine, die in Spreckens am 29. Juli 1944 abstürzte. Seine Leiche ist nie gefunden worden. Fotos: Klöfkorn/Schmidt
Acht Standartenträger der Royal British Legion bildeten den Rahmen der Erinnerungsfeier in Spreckens
Kurz vor dem Absturz ihrer Maschine in der Nähe von Spreckens lässt sich die siebenköpfige Crew auf dem Rumpf ihres Lancaster-Flugzeuges fotografieren. Foto: Al Dornin
Nach dem Tod von David Scott entdeckte sein Sohn Craig dessen Tagebuch, das er und seine Freundin Sandra Barker erstmals in Spreckens öffentlich zeigten.
Auf dem Weg zur Gedenkfeier: Sieben der acht Mitglieder der kanadisch-britischen Besuchergruppe nach ihrer Ankunft auf dem Friedhof.
Stefan Raeker spielte während der Gedenkfeier ein Solostück auf seiner Trompete.
Lloyd Truscott (von links), Craig Scott und Jean Claude Charlebois mit der Enkeltochter von Johann Pingel, Marlies Koritke-Meyer, vor dessen Grab auf dem Spreckenser Friedhof.
Die Erinnerungstafel auf dem Spreckenser Dorffriedhof.
Mit einer Fahne hatten die Spreckenser Gastgeber die Absturzstelle in den Ostewiesen markiert. Vom Friedhof aus konnte sie gut eingesehen werden.
Lloyd Truscott (Zweiter von links) und Jean Claude Charlebois (Zweiter bedankten sind mit einem Erinnerungsgeschenk bei Ortsvorsteher Werner Schröder (links) und Bürgermeister Detlev Fischer.
Johann Pape (von links) und Jens Klintworth zeigten den Besuchern den Absturzort auf einer historischen Karte.
Angehörige der ehemaligen alliierten Truppen und der Bundeswehr stellten sich für ein gemeinsames Erinnerungsfoto vor der Gedenktafel auf.
Angehörige der Royal Canadian Legion enthüllten die Gedenktafel, die bis dahin mit einer Fahne ihres Heimatlandes bedeckt worden war.
Der Feierstunde ding eine jahrelange Recherche voraus, an der auch BZ-Redakteur Rainer Klöfkorn (vorne) maßgeblich beteiligt war.
Auch Bremervördes Bürgermeister Detlev Fischer gehörte zu den Gästen der Gedenkfeier.
In Gedenken an die Absturzopfer wurden Kränze und Blumen an der frisch enthüllten Gedenktafel niedergelegt.
Fahrenträger sorgten für einen dem Ereignis angemessenen zeremoniellen Rahmen.

Das Medieninteresse an der Veranstaltung war groß. Neben der BZ berichtete unter anderem der NDR von der Veranstaltung.

RUNDSCHAU & SONNTAGSJOURNAL

DIGITALE BEILAGEN

SERVICE

Wir über uns
Unser Verlagsgebäude in Bremervörde

In unserem Verlagsgebäude mitten in Bremervörde in der Marktstraße wird die Bremervörder Zeitung produziert. Ansprechpartner aus den verschiedenen Abteilungen wie der Redaktion und dem Anzeigenbereich finden Sie hier. Mehr...


Kunden-Service

Abo-Service 04761 - 99739
Anzeigen-Service 04761 - 9970