Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mit der Nutzung der Seiten und Services der Bremervörder Zeitung, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.     Mehr Infos
OK

Lokales

Engeoer wollen Dürerstraße behalten

Uhr Von Rainer Klöfkorn
Die (noch) Dürerstraße zieht sich durch das Wohngebiet in Engeo, die Straßen links und rechts davon sind in den 1970er Jahren nach Künstlern wie Otto Modersohn, Käthe Kollwitz und Heinrich Zille benannt worden. Foto: Klöfkorn

Bremervörde. In Bremervörde gibt es Protest gegen die Umbenennung der Dürerstraße in Joseph-Salomon-Straße. In den vergangenen Tagen sind bislang etwa 140 Unterschriften gegen den entsprechenden Beschluss des Ortsrates gesammelt worden. Die Listen sollen demnächst im Rathaus abgegeben werden. Ausdrücklich versichern die Kritiker, dass sich ihr Protest ausschließlich gegen die Neubenennung der Dürerstraße richte. Sie hätten keine Einwände, wenn eine neue Straße in ihrem Stadtteil nach dem früheren jüdischen Mitbürger Salomon benannt werde.

In der vergangenen Woche beschloss der Ortsrat mit der Mehrheit von SPD, Bürgerliste und Grünen gegen die Stimmen der beiden CDU-Mitglieder, der Dürerstraße einen neuen Namen zu geben.

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.

RUNDSCHAU & SONNTAGSJOURNAL

DIGITALE BEILAGEN

SERVICE

Wir über uns
Unser Verlagsgebäude in Bremervörde

In unserem Verlagsgebäude mitten in Bremervörde in der Marktstraße wird die Bremervörder Zeitung produziert. Ansprechpartner aus den verschiedenen Abteilungen wie der Redaktion und dem Anzeigenbereich finden Sie hier. Mehr...


Kunden-Service

Abo-Service 04761 - 99739
Anzeigen-Service 04761 - 9970