Dienstag, 20. April 2021

Hesedorfer prosten sich zu

Hesdedorf. Gestern vor 100 Jahren, am 6. April 1921, wurde der MTV Hesedorf aus der Taufe gehoben. Der Gründungstag hätte eigentlich gebührend gefeiert werden sollen. Doch wie so viele Vereine schon in 2020 muss sich auch dieser Klub der Pandemie und den damit einhergehenden Maßnahmen beugen und einen Großteil der geplanten Veranstaltungen absagen. Die Hoffnungen ruhen nun auf Spätsommer oder Herbst.

Statt – wie ursprünglich geplant – am kommenden Sonnabend den Gründungstag mit einem Festakt zu begehen oder im Juni den „Tag der Endspiele“ auszurichten, werden die Einwohner der Ortschaft wegen Corona lediglich visuell auf das große Jubiläum aufmerksam gemacht. Ein Team um den Vorsitzenden Rolf Hahn hat den Ort am Osterwochenende mit Figuren aus Stroh sowie Bannern geschmückt und die Vereinsfarben rot und weiß in Szene gesetzt. Außerdem läutete gestern Abend passend zum 100-jährigen Bestehen pünktlich um 19.21 Uhr die Kirchenglocke. „Stoßt mit uns an“, rief der Vorstand die 600 Mitglieder dazu auf, auf Abstand gemeinsam das Glas zu erheben. Es gilt das Motto: „Wir machen das Beste aus der Situation“.

Der MTV-Vorsitzende hält nicht viel davon, geplante Festivitäten auf die ganz lange Bank zu schieben. „2022 nachzufeiern, ist kein Thema für uns“, sagt Rolf Hahn. Hesedorfs Sportlerinnen und Sportler hoffen, dass sich die Corona-Situation im Laufe des Jahres so weit entspannt, dass im Spätsommer oder Herbst gefeiert werden kann. „Eventuell in Zusammenhang mit der Fertigstellung der Turnhallenrenovierung“, so Hahn. Eine für Juni geplante gemeinsame Aktion mit dem benachbarten TSV Bevern, der in diesem Jahr ebenfalls 100 Jahre alt wird, haben beide Vereine gecancelt. „Daraus wird leider nichts“, bedauert der Vorsitzende, der sich zugleich freut, dass sein Verein „keinerlei Austritte“ von Mitgliedern verzeichnen musste. „Alle halten uns die Treue“, so Hahn, der außerdem hofft, dass der seit Monaten ruhende Sportbetrieb bald wieder anlaufen kann.

Fanshop im Internet
Auf der faulen Haut haben die Hesedorfer allerdings keineswegs gelegen. So soll in Eigenleistung nicht nur in der Turnhalle gewerkelt werden, sondern hat sich auch im Sprakelpark einiges getan. Die neue Spielstätte der Fußballer ist künftig der ehemalige Trainingsplatz, ein Bewässerungssystem wurde installiert. Das Vereinsheim hat eine Überdachung bekommen, sodass Zuschauer künftig auch bei Regenwetter einen guten Blick auf die Sportplätze haben. Neue Trainerbänke wurden ebenfalls aufgestellt.

Seit Dezember 2020 hat der MTV Hesedorf außerdem eine Dartabteilung sowie einen eigenen Fanshop „mit diversen Produkten, der sehr gut genutzt wurde“, berichtet Pressewart Torben Baatz, der in diesem Zusammenhang auf die Internetseite www.mtv-hesedorf.fan12.de aufmerksam macht.

Related Articles

Letzte Artikel