Mittwoch, 12. Mai 2021

Digitales Lernen: Start zu Infrastruktur-Ausbau

Die Samtgemeinde Selsingen arbeitet weiter an der Digitalisierung der Bildungsangebote. Am Donnerstag hat der insgesamt 160.000 Euro teure Ausbau der Netzwerk-Infrastruktur an drei Schulen begonnen.

Knapp 200 IPads für digitalen Unterricht wurden bereits im vergangenen Jahr angeschafft. Jetzt geht es um die Infrastruktur in Sachen Netzwerk. Ein wichtiges Thema in diesem Zusammenhang ist die sogenannte WLAN-Ausleuchtung. Ist sie perfekt, können sich alle Schüler und Lehrer an jedem Arbeitsplatz und in jedem Klassenraum gleichzeitig ins WLAN-Netz der Schule einloggen. Das ist der Idealfall, doch längst nicht die Regel. Oft gibt es in Drahtlos-Netzwerken Störquellen und Überschneidungen. Auch an der Heinrich-Behnken-Schule und der Grundschule Im Sick in Selsingen sowie an der Grundschule in Rhade ist dies der Fall.

Im vergangenen Jahr beschloss die Samtgemeinde, die Infrastruktur an den drei Schulen zu verbessern. Das Geld dafür stammt, ebenso wie jenes für die IPads, aus Mitteln des „Digitalpaktes Schule“, mit dem der Bund die Digitalisierung an den allgemeinbildenden Schulen in Deutschland mit 5,5 Milliarden Euro unterstützt.

Related Articles

Letzte Artikel