Samstag, 25. September 2021

Auf die Liste, fertig, los

Oerel. In der Samtgemeinde Geestequelle hat sich in den vergangenen Monaten die gemeindeübergreifende Bürgerliste „Zukunft gestalten“ gebildet (BZ berichtete). 18 Frauen und Männer stellen sich am 12. September dem Wählervotum und wollen nach ihrem erhofften Einzug in den Samtgemeinderat Leben, Wohnen und Arbeiten in den fünf Mitgliedsgemeinden Oerel, Basdahl, Alfstedt, Ebersdorf und Hipstedt für Einwohner und Neubürger so attraktiv wie möglich machen.

Thomas Busch, der sich zusammen mit Uwe Steffens dafür stark macht, „Politik jenseits von Parteiinteressen“ nicht nur auf Gemeindeebene zu praktizieren, sondern auch auf Samtgemeindeebene zu etablieren, sieht die gemeinsame Liste „gut aufgestellt“. „Wir haben Kandidaten aus allen Mitgliedsgemeinden.“ Zwischen der jüngsten Kandidatin Jenke Wetjen (28) und Klaus Manal (Jahrgang 1954) als dem Ältesten im Bewerberkreis, liegt eine Altersspanne von fast 40 Jahren. Und: Wofür andere öffentlich geworben hätten – nämlich mehr Frauen zur Kandidatur zu bewegen – sei der Liste gelungen, freut sich Busch.

selbstständiger Geschäftsführer aus Ebersdorf). Inhaltlich geht es ihnen um den Erhalt von Schulen und Kitas, die Förderung junger Familien, die Stärkung des sozialen Zusammenhaltes und darum, „der Natur wieder mehr Platz zu bieten, um sie (…) für die kommenden Generationen zu erhalten“, so Volker Schulz.

Vorheriger ArtikelEhrenamt in Serie
Nächster ArtikelTetsche stell in Malstedt aus

Related Articles

Letzte Artikel