Samstag, 25. September 2021

Große Erfahrung macht sich auch im Sand bezahlt

Stade/Karlshöfen. Erfolg im Sand für zwei Volleyballerinnen der SG Karlshöfen/Gnarrenburg: Die Oberligaspielerinnen Joanna und Vivien Kullik haben am Wochenende bei den Stader Beach Days das Frauen C-Feld gewonnen.

Die Stader Beach Days sind normalerweise ein Großereignis, das über zwei Wochen läuft und mitten in der Stadt mit Tribüne, Ausschank und vielen Zuschauern stattfindet. Wegen Corona wurde die Veranstaltung jedoch an die Berufsbildenden Schulen verlegt. Abgesehen von wenigen Begleitpersonen waren Zuschauer nicht zugelassen. „Trotzdem hat es sehr viel Spaß gemacht“, so Joanna Kullik, die sich zusammen mit Vivien Kullik am Ende dann auch noch über den Turniersieg freuen konnte.

Das Teilnehmerfeld war wegen Corona, aber auch wegen des schlechten Wetters nur zur Hälfte besetzt. In der ersten Gruppenphase konnten Kullik&Kullik gegen ein junges Team aus Bremen, das auch an Jugendmeisterschaften in Beachvolleyball teilnimmt, einen deutlichen Sieg einfahren (21:13; 21:13). Auch das zweite Spiel gegen ein Team vom VfL Stade ging klar (21:7, 21:13) an die Spielerinnen der SG Karlshöfen/Gnarrenburg. Der Halbfinaleinzug war geschafft. Weil beim Beachvolleyball nur zwei Spielerinnen auf dem Feld stehen, ist Absprache sehr wichtig. „Auch wenn es das erste gemeinsame Turnier von Vivien und mir war, hat es extrem geholfen, dass wir schon über zehn Jahre gemeinsam Volleyball spielen und uns so gut kennen“, so Joanna Kullik zum Halbfinalsieg (21:9, 21:9).

Im Finale wurde das Duo dann noch einmal richtig gefordert. Hier trafen die SG-Spielerinnen erneut auf das junge Bremer Duo. Die gerade erst 17 Jahre alten Volleyballerinnen waren nun deutlich besser eingespielt und holte sich den ersten Satz mit 21:11. Danach lief es dann deutlich besser. Es wurde Druck aufgebaut, die Gegnerinnen zeigten Unsicherheiten im Angriff. Mit einem 21:11 gelang der Ausgleich. Die Entscheidung fiel im Tie Break, der – wie in der Halle – bis 15 gespielt wird und wurde zu einer spannenden Angelegenheit. „Erst Mitte des Satzes konnten wir unsere Feldabwehr besser auf den Gegner abstellen und uns mit 10:9 zum ersten Mal eine Führung erspielen“, berichtet Joanna Kullik. Nach einer Auszeit konnten die Bremerinnen noch einmal zum 13:13 ausgleichen. Dann folgte auf einen gut platzieren Schlag von Vivien ein As im Aufschlag von Joanna zum Turniersieg. Als Belohnung für die Mühen in Sand und Regen gab es bei der Siegerehrung T-Shirt und Medaille. „Wir hoffen, dass nächstes Jahr wieder die richtigen Stader Beach Days stattfinden“ so Joanna und Vivien Kullik. (bz/mib)

Related Articles

Letzte Artikel