Dienstag, 26. Oktober 2021

Selsinger Personalnot wird immer größer

Selsingen. Für den MTSV Selsingen kommt es momentan knüppeldick. Der Fußball-Bezirksligist pfeift personell aus dem letzten Loch und kassierte gestern eine 1:3-Niederlage im Kellerduell gegen den TSV Achim. „Bitterer kann so ein Spieltag nicht laufen“, sagte Trainer Daniel Ariens.

Musste der MTSV ohnehin schon auf wichtige Spieler wie etwa Julius und Marius Zeuschner verzichten, so wurde gestern auch aus dem ersehnten Comeback von Tanis Metscher nach langer Verletzungspause nichts. Der Selsingen-Rückkehrer musste sich kurzfristig wegen Krankheit abmelden. Damit nicht genug. Mit Kevin Brünjes, Kapitän Carsten Müller und Lukas Schotman fielen dann im Laufe der Partie noch drei weitere „wirkliche Säulen“ (Ariens) aus. „Letztlich stand in der zweiten Halbzeit eine bessere 2. Herren auf dem Platz“, meinte der MTSV-Coach. Vorwürfe machte Ariens seinen Spielern aber nicht. „Alle haben im Rahmen der Möglichkeiten alles reingehauen“. Das Spielniveau sei allerdings insgesamt äußerst dürftig gewesen, denn auch der Gegner habe fußballerisch nicht viel zu bieten gehabt. Der 1:1-Pausenstand wäre nach 90 Minuten ein gerechtes Ergebnis gewesen, doch der TSV Achim konnte in den letzten zehn Minuten dann irgendwie doch noch die Weichen auf Sieg stellen.

Die Gäste waren in der 29. Minute durch Dennis Sievers in Führung gegangen. Fabian Wodke sorgte nach zuvor abgewehrtem Kopfball von Schotman in Abstaubermanier für den Ausgleich (37.). Zu diesem Zeitpunkt war Abwehrmann Kevin Brünjes verletzungsbedingt schon nicht mehr dabei. Direkt nach der Pause zog sich dann Carsten Müller eine Zerrung zu, wenig später folgte Lukas Schotman.

In der Schlussphase hatten Achim dann das bessere Ende für sich. Per Kopfball traf Theo Specker zum 1:2 (80.). Zwei Minuten später vergab auf der anderen Seite Kevin Knubben freistehend die Riesenchance zum 2:2. Ein Konter, den Paul Suarez in der 86. Minute abschloss, brachte die endgültige Entscheidung. „Mit der Stammformation hätten wir hier heute definitiv gewonnen“, meinte Selsingens Coach, der mit seinem Team am Samstag nach Thedinghausen reist. „Mal sehen, wen wir da aufbieten können“, so Ariens.

Related Articles

Letzte Artikel