Mittwoch, 08. Dezember 2021

FC Alfstedt/Ebersdorf setzt Erfolgsserie fort

Zeven. Die Fußball-Kreisliga hat – zumindest bis Sonntag – einen neuen Tabellenführer. Und der heißt FC Alfstedt/Ebersdorf. Das Team von Trainer Mario Bösch hat gestern Abend das Topspiel beim TuS Zeven mit 2:1 für sich entschieden – und das nach einem 0:1-Pausenrückstand. In einer weiteren Partie des Abends unterlag Tarmstedt nach 2:0-Führung noch mit 2:3 gegen die FSV Hesedorf/Nartum.

Mit dem Anpfiff ergab sich zunächst eine ausgeglichene Partie. Zeven hatte zwar ein optisches Übergewicht, doch die FCer standen relativ sicher und ließen kaum etwas zu. Aber auch vor dem TuS-Gehäuse ergab sich nicht viel Torgefahr, obwohl der Gast einige gute Konterchancen bekam. Zu den wenigen Aufregern gehörten die verletzungsbedingten Auswechslungen vom Zevener Schlussmann Malo Ehlen (16.) und Alfstedter Torjäger Niko Müller (20.) sowie der einzige Treffer, den der heimische Goalgetter Kai-Peter Wennholz unmittelbar vor dem Pausenpfiff erzielte. Die Alfstedter hatten in dieser Situation den Ball nach einem Angriff über die linke Seite nicht rechtzeitig klären können.

In der zweiten Halbzeit legte Zeven noch einen Gang zu. Mehr Ballbesitz und Spielanteile brachten jedoch bis auf einen Gestängetreffer nichts ein, während die Gäste nach einem Zevener Ballverlust, schnellem Gegenstoß und einer feinen Vorarbeit von Morris Hadeler durch Lars Rademacher (62.) ausglichen. Anschließend bekamen die nachsetzenden FCer weniger Gegenwehr. Zeven blieb zwar in der Partie, verlor aber an Schwung und konnte den Gegner kaum noch in Bedrängnis bringen. Auf der anderen Seite zog der FC sein Spiel durch und wurde dafür in der 72. Minute belohnt, als erneut Lars Rademacher erfolgreich war. Auch hier profitierte der Schütze vom gefälligen Spiel über die Außen, das vor allem Hadeler und die eingewechselten Tetje Neumann und Lennard Resner prägten. Zevens Endspurt blieb ebenso erfolglos wie einige beste Alfstedter Konter, sodass der FC nach dem Abpfiff einen glücklichen, aber durchaus verdienten Sieg feiern konnte. Coach Mario Söhl: „Wir haben in einigen Situationen etwas Glück gehabt, doch das ist in so einem Topspiel normal. Insgesamt hat es die Mannschaft sehr gut gemacht und mit mehr Cleverness hätten wir das Spiel vorzeitig entscheiden können.“

FC: Patrick Monsees – Janik Heinbockel, Sebastian Abel, Christopher Buck (84. David Wehber), Morris Hadeler (67. Tetje Neumann), Mike Vetter, Niklas Kluge, Andreas Grotheer, Lars Rademacher (90. Marvin Witte), Tim Hildebrandt, Niko Müller (20. Lennard Resner). (db)

Related Articles

Letzte Artikel