Sonntag, 23. Januar 2022

Reitmann-Festival im Sprakelpark

HESEDORF. Wie erwartet konnte der MTV Hesedorf am Sonntag die drei eingeplanten Punkte für sich verbuchen. Gegen Kreisliga-Schlusslicht TSV Gnarrenburg kam die Elf von Coach Andreas Bruders zu einem lockeren 7:1-Erfolg. Durch die gleichzeitige Niederlage des Bremervörder SC ist vor dem Derby am kommenden Sonntag im Schützenhof-Stadion ordentlich Brisanz reingekommen. Ob diese Partie allerdings noch stattfinden wird, ist fraglich. Nach Celle und dem Heidekreis hat gestern auch der NFV-Kreis Stade den Spielbetrieb wegen weiter steigender Coronazahlen eingestellt.

Nach acht Minuten war das gestrige Nordduell eigentlich schon wieder gegessen, denn der Heimverein entwickelte gleich mächtig Druck und überzeugte zudem mit einer konsequenten Chancenverwertung. Maßgeblichen Anteil daran hatte einmal mehr Sturmspitze Kristian Reitmann, der für fünf der sechs Treffer in der ersten Halbzeit verantwortlich zeigte. Reitmann traf in der 4. und 8. Minute, Matheo Schulz in der 7. Minute zum schnellen 3:0.

Danach ließen die Gastgeber ihre Aktionen wesentlich ruhiger angehen und ermöglichten dem Gast aus Gnarrenburg einige gute Vorstöße, die durchaus zu einem Treffer hätten führen können. Erst kurz vor dem Halbzeit-Tee zogen die Hesedorfer die Zügel wieder an und sorgten binnen weniger Minuten für den beruhigenden 6:0-Pausenstand. Torschütze war – wie schon erwähnt – erneut Kristian Reitmann (33.- 35– und 45.).

Im zweiten Abschnitt plätscherte das Spiel mehr oder weniger dahin. Die Hesedorfer taten nun nicht mehr als nötig und die Gäste, die sich zu keinem Zeitpunkt hängen ließen, versuchten mit ihren Möglichkeiten, weitere Gegentore zu verhindern.

Mit seinem sechsten Tor schraubte Kristian Reitmann die Führung auf 7:0 (65.), ehe den Rot-Schwarzen aus Gnarrenburg in der 69. Minute durch Marvin Dreyer immerhin der verdiente Ehrentreffer gelingen sollte. Im Anschluss ergaben sich lediglich noch ein paar Halbchancen.

Related Articles

Letzte Artikel