Dienstag, 29. November 2022

Mit Umsatz und Ergebnis zufrieden

Die RAISA-Genossenschaft hat auf der Generalversammlung in Harsefeld auf ein für viele Branchen schwieriges Geschäftsjahr zurückgeblickt. Insgesamt sei man aber mit Umsatz und Ergebnis zufrieden.

„Der Kollateralschaden der Pandemie ist beträchtlich, und die Risiken sind für alle Marktteilnehmer deutlich erhöht“, sagte Lohse. Globale Lieferengpässe und stark gestiegene Energiepreise hätten deutlich höhere Einstandspreise für alle wichtigen Rohstoffe zur Folge: „Die Fallhöhe ist extrem hoch“, resümierte der Vorstandssprecher in seinem Geschäftsbericht auf der Generalversammlung der Genossenschaft, die unter strengen Infektionsschutzregeln stattfand.

Dennoch bestehe Grund zur Zufriedenheit. Im Geschäftsjahr 2020/21 wurden 783000 Tonnen und 349 Millionen Euro umgesetzt. Unter dem Strich wurde ein Jahresergebnis von 3,3 Millionen Euro erzielt. Die Dividende für die gut 3000 Mitglieder beträgt unverändert 2,75 Prozent. (bz)

Related Articles

Letzte Artikel