Mittwoch, 25. Mai 2022

„Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein“

Der 13. Jahrgang des Gymnasiums Bremervörde will helfen: Die Abiturienten haben sich jetzt für die Stammzellenspender-Datei des DKMS typisieren lassen. Das könnte Blutkrebs-Patienten das Leben retten.

Die DKMS ist eine gemeinnützige Organisation. Ihr Haupttätigkeitsfeld ist die Registrierung von Stammzellspendern, mit dem Ziel, weltweit Blutkrebspatienten mit einer Stammzelltransplantation eine zweite Lebenschance zu ermöglichen. Unter dem Motto „Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein“ wirbt die DKMS um potenzielle Spender.

Um mögliche Stammzellenspender zu finden, hatte Lehrer Oliver Steinfeld die Schülerinnen und Schüler des 13. Jahrgangs über die Ziele der DKMS sowie den Ablauf der Registrierung und einer möglichen Stammzellenspende informiert. Da die Registrierung über eine Speichelprobe per Wattestäbchen erfolgt und diese aus Gründen des Infektionsschutzes nicht in der Schule vorgenommen werden konnte, nahmen die Schüler den so genannten Wangenschleimhautabstrich zu Hause vor und gaben ihre Proben in den darauffolgenden Tagen in der Schule ab.

Alle abgegebenen Proben wurden anschließend an die DKMS geschickt. Das „DKMS Life Science Lab“ bestimmt nun von sämtlichen Proben die individuellen Gewebemerkmale, auch HLA-Merkmale genannt. Diese Merkmale helfen herauszufinden, wer unter Umständen der passende Spender für einen Menschen mit Blutkrebs sein könnte. Tritt dieser Fall ein, werden die Schülerinnen und Schüler benachrichtigt.

Die letzte Registrierungsaktion des Gymnasiums Bremervörde erzielte übrigens den gewünschten Erfolg: Eine Schülerin rettete durch ihre Stammzellenspende dem Empfänger das Leben. (bz)

Related Articles

Letzte Artikel