Mittwoch, 25. Mai 2022

Erfolg beim „DUO“-Kurs

Acht Frauen und Männer haben jetzt den Kurs „Ehrenamtliche Seniorenbegleitung“ bestanden. Sie werden künftig ehrenamtlich ältere Personen im Alltag unterstützen. Das Projekt wird vom Land gefördert.

„Die Teilnehmer tragen dazu bei, dass ältere Menschen in ihrer Umgebung möglichst lange in den eigenen vier Wänden und dort selbstständig leben können – auch dann, wenn keine Familienmitglieder in der Nähe wohnen und im Bedarfsfall helfen können“, heißt es in einer Mitteilung Senioren- und Pflegestützpunktes im Landkreis Rotenburg.

Die Teilnehmer befassten sich während des Kurses unter anderem mit Themen wie den lokalen Angebotsstrukturen für Seniorinnen und Senioren, die Rolle und das Selbstverständnis als ehrenamtliche/r Seniorenbegleiter/-in sowie die Grundlagen der Gesprächsführung und Kommunikation. Zudem standen psychische und physische Veränderungen im Alter beziehungsweise mögliche alterstypische Beeinträchtigungen und nicht zuletzt wesentliche gesetzliche Fragen und Ansprüche auf dem Lehrplan.

Zukünftig möchten die „DUO“-Seniorenbegleiter/-innen älteren Menschen in ihrem Alltag zur Seite stehen, etwa mit Zeit zum Reden und Zuhören oder kleineren Besorgungen. Pflege- und Putztätigkeiten gehören nicht zu den Aufgaben.

Die Qualifizierung umfasste 30 Stunden Theorie und 20 Stunden Praxis, sie ist ein Kooperationsprojekt des Senioren- und Pflegestützpunktes im Landkreis Rotenburg mit der Freiwilligenakademie Niedersachse. Das Projekt wird vom Land Niedersachsen gefördert. Für die zukünftigen Ehrenamtlichen ist diese Qualifizierung kostenlos.

In den vergangenen Wochen haben den Senioren- und Pflegestützpunkt einige Anfragen nach einer „DUO“-Seniorenbegleitung erreicht. Die „DUOs“ sind zum größten Teil bereits erfolgreich vermittelt. Vereinzelt sind noch Begleitungen möglich. Interessierte können sich bei Nina Fischer-Schulz vom Senioren- und Pflegestützpunkt melden. Kontakt: 04281/9836845, E-Mail nina.fischer-schulz@lk-row. de oder seniorenberatung@lk-row.de.

„Mit der Vergabe des Zertifikats ist die gemeinsame Arbeit aber noch nicht abgeschlossen. Der Senioren- und Pflegestützpunkt (SPN) wird zum Erfahrungsaustausch und zu Fortbildungen einladen“, kündigte Nina Fischer-Schulz an. Für Ende Oktober 2022 ist in Zusammenarbeit mit der VHS Zeven erneut ein Qualifizierungskurs geplant. (bz)

Related Articles

Letzte Artikel