Mittwoch, 25. Mai 2022

„Richtig gutes Wochenende“

Bremervörde. Beim Tabellenletzten mit einem 34:28 den ersten Saisonsieg geschafft, die Niederlage gegen das Überfliegerteam aus Buxtehude in Grenzen gehalten: Die A-Jugend-Oberliga-Handballerinnen des TSV Bremervörde waren zufrieden. „Für uns war das ein richtig gutes Wochenende“, sagte das Trainerduo Felix und Margarita Weber.

Für die Bremervörder A-Jugend standen am Wochenende zwei Partien in weniger als 24 Stunden auf dem Programm. Am Samstagnachmittag ging es zunächst zu GW Mühlen. Beim Tabellenletzten wollten die TSV-Spielerinnen nach dem kampflos gewonnenen Match vom vergangenen Dienstag gegen Garrel (der Gegner sagte ab) unbedingt ihren ersten Saisonsieg landen. Das Vorhaben gelang, und das sogar relativ klar. „Wir waren schon deutlich besser, und es war zu sehen, dass wir so langsam in der Oberliga angekommen sind“, meinte Coach Felix Weber. Sein Team hatte sich nach lange ausgeglichener erster Halbzeit zur Pause eine 18:13-Führung erspielt. Der Vorsprung wurde nach der Pause bis auf neun Tore ausgebaut. Die Gäste konnten munter wechseln. Alle Spielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein.

Mit einem ganz anderen Kaliber hatten es die Bremervörderinnen dann am Sonntagmittag zu tun. Tabellenführer BSV Buxtehude war zu Gast. Das Nachwuchsteam des Frauen-Bundesligisten ist der Überflieger der Oberliga. „Die Mädels trainieren dort nahezu unter Profibedingungen fünf, sechs Mal die Woche – wir zweimal“, erklärt TSV-Trainer Felix Weber die Kräfteverhältnisse. Da war es dann auch wenig überraschend, dass die technisch versierten Gäste im elften Spiel den elften deutlichen Sieg einfuhren. Nach einem 36:18 hat Buxtehude jetzt ein Torverhältnis von 401:212. Die Bremervörder Handballerinnen waren aber trotz der deutlichen Niederlage mit dem Ergebnis und ihrer Leistung zufrieden. „Bis auf die erste Viertelstunde war das völlig in Ordnung“, meinte Weber. Der Außenseiter machte aus seinen Möglichkeiten das Maximale. Besonders freute sich Weber über die Leistung der noch B-Jugendlichen Jolina Wagner und Melina Weber, die die starke BSV-Keeperin zweimal beziehungsweise einmal bezwingen konnten.

TSV Bremervörde (Tore gesamt): Jolina Wagner (4), Alea Wiebusch (6), Julia Heitsch (6), Pia Borutta (9), Femke Bioschoff (7), Milena Weber (2), Annika Jans (1), Johanna Weber (12), Hedda Buck (5). (mib)

Vorheriger ArtikelLand unter
Nächster ArtikelParkplatz-Streit endet vor Gericht

Related Articles

Letzte Artikel