Samstag, 28. Mai 2022

SG Unterstedt eine Nummer zu groß für Karlshöfen

KARLSHÖFEN. Einen verdienten 4:0-Auswärtserfolg verbuchte am Sonntag die SG Unterstedt beim Abstiegskandidaten TSV Karlshöfen. Dabei waren die heimischen Akteure dem Favoriten insbesondere in technischer Hinsicht deutlich unterlegen.

Doch dieses Manko konnte TSV-Trainer Stephan Ehlers nach der Partie akzeptieren: „Der Gegner war für uns eine Nummer zu groß. Wir müssen auf die nächste Woche schauen. Dann treffen wir mit dem TSV Bülstedt/Vorwerk auf einen Kontrahenten mit unserer Kragenweite“.

Seine Mannen versuchten von Beginn an, den Gästen Paroli zu bieten und hätten durchaus auch in Führung gehen können. Nach einer Ecke stand Philipp Lampe am zweiten Pfosten, konnte das Leder aber nicht über die Linie bringen. „Wenn der gesessen hätte, nimmt das Match vielleicht einen anderen Verlauf“, so Ehlers. So aber nahm die SG Unterstedt das Heft mehr und mehr in die Hand, wirkte aggressiver in den Aktionen und kaufte der Heimelf den Schneid ab. Mit präzisen Pässen in die Schnittstellen tauchten sie immer wieder gefährlich im Strafraum der Grün-Weißen auf. Folgerichtig sorgten die Gäste innerhalb weniger Minuten (19.-, 27.-, und 31. Minute) für die beruhigende Vorentscheidung. Daniel Moderau gelang dabei ein lupenreiner Hattrick.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Platzherren im Abwehrbereich geordneter und ließen nicht mehr ganz so viele Vorstöße zu. Den Schlusspunkt in dieser trotzdem einseitigen Partie setzte Nisar Atris per Foulelfmeter in der 75. Minute zum 0:4-Endstand. (tk).

Related Articles

Letzte Artikel