Mittwoch, 25. Mai 2022

SG Anderlingen verspielt 2:0-Führung

ANDERLINGEN. Den Start in die Aufstiegsrunde zur Oberliga hat sich die SG Anderlingen/Byhusen anders vorgestellt. Es sollten beim gestrigen Auftakt im Waldstadion gegen ESV Fortuna Celle unbedingt drei Punkte her, doch es reichte für das Heimteam trotz einer 2:0-Führung nur zu einem Unentschieden. Den ersten Sieg will A/B nun am Samstag (18 Uhr) beim SV Eintracht Lüneburg II versuchen.

Sieben Tage nach der gelungenen Generalprobe beim 6:2-Erfolg gegen den Ligarivalen MTV Wohnste hatte A/B-Coach Sören Haß von seinen Spielerinnen gefordert, dass diese an die tolle Leistung der zweiten Halbzeit anknüpfen mögen. Das Team setzte die Vorgabe über weite Strecken um. Celle wurde nach einer kurzen Abtastphase durch frühes Stören und flotte Aktionen über die Außenbahnen zunehmend unter Druck gesetzt und schon bald mit dem ersten Gegentreffer bedacht, den Chiara Hess in der 5. Minute erzielte. Wenig später besorgte Emma Scheil (13.) bereits das 2:0 und auch im Anschluss bekam die nachsetzende SG A/B gegen eine kaum torgefährliche und mehr abwehrende Gästeelf genug Möglichkeiten, um die Partie vorzeitig zu entscheiden. „Wir hätten zur Pause leicht mit vier Toren führen können“, meinte Haß. Dessen Truppe verpasste jedoch durch unsaubere Abspiele oder überhasteten Abschluss die vorzeitige Entscheidung und leistete sich zudem in der 39. Minute den ersten groben Abwehrfehler, den die ersatzgeschwächte Fortuna prompt durch Lisa Zimmermann zum Anschluss nutzte.

In der zweiten Halbzeit lief das Spiel zunächst kaum anders. Die SG Anderlingen gab die Richtung vor und kam zu klaren Chancen, bei denen beispielsweise Giuliana Zarske (47.) oder Jarste Schröder (70., Pfosten) weitere Torerfolge gegen die überragende Torfrau Chantal Angersbach knapp verpassten. Zum Ende wurde der Gastgeber nachlässig. Dazu passte der überraschende Ausgleich. Nach einem verunglückten Rückpass brauchte die Celler Angreiferin das Leder in der 74. Minute lediglich ins leere Gehäuse schieben. Es war zugleich der letzte Aufreger einer langen einseitigen Partie, in der die SG Anderlingen/Byhusen zwei Punkte leichtfertig verschenkte. Das betonte Sören Haß: „Dieses Spiel hätten wir unbedingt gewinnen müssen. Wir lassen beste Möglichkeiten aus und der Gegner macht zwei Tore, obwohl er quasi keine echte Torchance hatte. (db)

Related Articles

Letzte Artikel