Samstag, 01. Oktober 2022

Corona sorgt zum Auftakt für Komplett-Ausfall

Landkreis. Die Rekord-Infektionszahlen im Landkreis schlagen auch beim Fußball voll durch. Die Corona-Welle hat am Wochenende vor allem die Kreisliga getroffen. In der Meisterrunde wurden alle vier Spiele abgesagt und verlegt. Möglicherweise wird der komplette Spieltag am Mittwoch, 20. April, neu angesetzt.

Das Coronavirus bringt schon vor dem Anpfiff der Auf- und Abstiegsrunde den Spielplan ordentlich durcheinander. So wurden sowohl die Partie von Hesedorf/Nartum bei der SG Unterstedt als auch das Spiel des SV Anderlingen beim TSV Groß Meckelsen am Samstag wegen Coronafällen abgesagt. Bereits am Freitag wurde das Spiel des Bremervörder SC gegen den TuS Zeven abgesetzt. Die Coronawelle hatte den BSC zuletzt voll erwischt. Der Großteil der Mannschaft war betroffen. Kein Training, keine Testspiele in den vergangenen 14 Tagen. Verlegungen sind laut Verband allerdings eigentlich gar nicht möglich. Der NFV hat sein Corona-Regeln den aktuell landesweit hohen Fallzahlen nicht angepasst. Die Mannschaften müssen antreten und sich mit Spielern aus unteren Herrenteams behelfen.

Das kam für BSC-Trainer Tobias Wilkens nicht in Betracht. „Das hätte in unserem Fall mit Wettbewerb nichts mehr zu tun gehabt. Solche Spiele kann man sich dann schenken. Wir wären nicht angetreten“, so der Coach. Auf Instagram teilt der Verein mit: „Um die Gesundheit unserer Spieler zu schützen, da viele der 13 Coronaboys Mitte der Woche aus der Quarantäne gekommen sind, ist Zeven uns entgegengekommen“. Auch Staffelleiter Peter Krüger gab seine Zustimmung. Das Spiel soll Ende April nachgeholt werden. Gespielt wird dann aber in Zeven und nicht in Bremervörde – ein Zugeständnis, denn der Fußballvorstand des TuS Zeven hatte eine Verlegung zunächst mit Verweis auf die Vorgaben des Fußballverbandes abgelehnt.

Gestern folgte mit der Begegnung FC Alfstedt/Ebersdorf gegen den Rotenburger SV II dann eine weitere Absage, weil die Fußballer aus der Kreisstadt ebenfalls mehrere Coronafälle meldeten. Alfstedt/Ebersdorf stimmte der Verlegung zu. Trainer Luca Apicella beklagt in diesem Zusammenhang die enge Spielplangestaltung und wünscht sich „mehr Puffer“ nach hinten raus. „Man könnte doch ohne Probleme bis Mitte Juni spielen“, findet der FC-Coach.

Viele Corona-Fälle gibt es aktuell auch bei der SG Unterstedt. „Bei uns hat es leider diese Woche sechs Spieler und mich selbst erwischt. Alle mit leichten Symptomen – Halskratzen und Schnupfen“, sagte Trainer Fabian Knappik gegenüber der Rotenburger Kreiszeitung. Sein Verein hatte deshalb bei Hesedorf/Nartums Trainer Vitalij Kalteis und beim Staffelleiter um Verlegung gebeten. Diesem Wunsch wurde entsprochen, einen Ersatztermin gibt es noch nicht. Das gilt auch für das abgesagte Match des Tabellenzweiten SV Anderlingen beim TSV Groß Meckelsen. Anderlingen startet somit erst am kommenden Sonntag mit dem Heimspiel gegen Bremervörde ins Rennen um den Bezirksliga-Aufstieg. (mib)

Related Articles

Letzte Artikel