Samstag, 28. Mai 2022

„Fast wie in alten Zeiten“

Frühjahrsmarkt, verkaufsoffene Geschäfte, Frauenflohmarkt und ein Fußballderby: Gnarrenburg war am Sonntag der Magnet für Besucher von nah und fern. In Scharen bummelten die Menschen durch den Ort.

Als am Mittag endlich die Sonne strahlte, machten sich die Besucher auf den Weg. Zuckerwatte, Bratwurst, Autoscooter und Karussells lockten zum Frühjahrsmarkt im Gnarrenburger Ortskern. „Fast wie in alten Zeiten“, schwärmten die Besucher. Das Marktgelände war allerdings umzäunt und am Eingang wurde sichergestellt, dass die Besucher geimpft, genesen oder getestet waren. Das sorgte manchmal für Diskussionen zwischen den Kontrolleuren und einigen Besuchern, weil beispielsweise deren Testnachweise älter als 24 Stunden alt waren. Grundsätzlich verliefen die Kontrollen aber unkompliziert.

Viele verbanden den Frühjahrsmarktbesuch am Sonntag mit einem Ausflug in die verkaufsoffenen Geschäfte. Im Modehaus Schlüter nahm man im und vor dem neuen Café Wilma Platz und schaute sich den Umbau der Geschäftsräume an. Anette Wintjen und Silvia Zuidema aus Oese entdeckten tolle Frühjahrsmode in leuchtenden Farben, die in ihre Einkaufstaschen wanderte.

Bei Horstschäfer sorgte der Glinstedter Verein Dopf und Grill für leckere Burger und Co. Die Fleischerei Gawehn hatte dafür das komplette Fleisch gestiftet, sodass schlussendlich 1.633 Euro für die Ukrainehilfe des DRK eingenommen werden konnten. 13 Vereinsmitglieder opferten am Sonntag ihre Freizeit. Eingehend wurden auch die Gartenmöbel und -geräte der Firma Horstschäfer getestet.

Im MeynHouse fand Sonnabend und Sonntag ein Frauenflohmarkt statt. Es herrschte jede Menge Trubel.

Related Articles

Letzte Artikel