Samstag, 01. Oktober 2022

Exners Seitfallzieher in der Nachspielzeit

HEESLINGEN. Vor der Niedersachsenpokalhalbfinalpartie am Ostermontag (15 Uhr) gegen den SV Arminia Hannover hat der Heeslinger SC die Erfolgsserie in der Aufstiegsrunde ausgebaut. Der Oberligist ist nach dem gestrigen 1:1 (0:0) gegen den hohen Favoriten 1. FC Germania Egestorf-Langreder nun fünf Spiele ungeschlagen. Gleichzeitig jedoch verpasste das Uder-Team den Anschluss an die beiden Spitzenränge. Die Chancen auf den Regionalliga-Aufstieg haben sich somit verschlechtert.

In der ersten Halbzeit ist nicht viel passiert. Die Teams neutralisierten sich und dies vor allem durch das konsequente Attackieren. Es ergaben sich kaum flüssige Ballstafetten und eben auch nur wenige Toraktionen, bei denen die Keeper nicht besonders gefordert wurden. Heeslingen verbuchte mehr Ballbesitz und hätte mit etwas Schussglück kurz vor der Pause in Führung gehen können, als Raoul-Mamadi Cissé per Dropkick scheiterte.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Verlauf wenig. Während der HSC mehr Spielanteile lange nicht ummünzen konnte, kamen die nun noch besser verteidigenden Gäste beim flotten Umschalten durch den eingewechselten Karsan Doski (68.) zur Führung.

Diese hielt bis in die Nachspielzeit. Dann gelang dem mit in die Offensive gegangenen Keeper Arne Exner nach einer Ecke sensationell per Seitfallzieher der verdiente Ausgleich. (db)

Vorheriger ArtikelEhrenmitglieder ernannt
Nächster ArtikelNiederlage in letzter Sekunde

Related Articles

Letzte Artikel