Donnerstag, 06. Oktober 2022

0:5-Pleite auf Kunstrasen

Oyten. Das war eine deutliche Abfuhr. Fußball-Bezirksligist MTSV Selsingen unterlag im Abstiegsrundenspiel beim TV Oyten mit 0:5. Die Partie war früh entschieden, denn das Endergebnis stand nach nur knapp einer halben Stunde fest. „Wir stecken den Kopf aber nicht in den Sand“, sagte Trainer Daniel Ariens, auch wenn die Chancen auf den Klassenerhalt kleiner geworden sind.

„20 desolate Minuten haben das Spiel entschieden“, meinte Ariens nach der Niederlage auf Kunstrasen. Die Treffer für den Gastgeber fielen zwischen der 10. und 32. Minute. Dabei hatte Selsingen die erste Großchance der Partie gehabt. In der 2. Minute ging ein Schuss von Carsten Müller knapp über die Querlatte. Per Distanzschuss ging dann Oyten in der 10. Minute in Führung und bei den Gästen der Kopf nach unten. „Da lief auf einmal nichts mehr und bei Oyten alles“, fasste Ariens die 20 „Horrorminuten“ zusammen. Die Treffer für den offensivstarken Gastgeber erzielten Andre Geisler, Anton Strodthoff (16.) sowie Murat Avanas (21.-, 23.- und 32.).

Selsingen rettete sich dann in die Halbzeitpause und präsentierte sich danach gefestigter. „Da haben die Jungs Charakter gezeigt und sich nicht komplett abschlachten lassen“, lobte Ariens die Moral seiner Mannschaft. Oyten schaltete ob des Ergebnisses allerdings auch einen Gang zurück. Torchancen waren in den zweiten 45 Minuten an den Fingern einer Hand abzuzählen.

„Wir schauen jetzt von Spiel zu Spiel und brauchen einfach mal wieder ein Erfolgserlebnis. Vielleicht gelingt uns das am Sonntag im Heimspiel gegen Löhnhorst, und dann schauen wir mal wieder auf die Tabelle“, so der Trainer, dessen Mannschaft (17 Punkte) jetzt vier Zähler Rückstand auf den rettenden 5. Tabellenplatz hat – allerdings bei zwei mehr absolvierten Spielen. (mib)

Related Articles

Letzte Artikel