Donnerstag, 29. September 2022

Flutlichtanlage zickt – Spiel abgebrochen

Alfstedt. Erst funkte vor wenigen Wochen Corona dazwischen, jetzt die Flutlichtanlage: Die Kreisliga-Partie zwischen dem FC Alfstedt/Ebersdorf und dem Rotenburger SV II steht somit immer noch aus. Am Mittwoch musste die Nachholbegegnung der Meisterrunde kurz nach dem Seitenwechsel abgebrochen werden.

Schon im ersten Durchgang hatte sich angedeutet, dass die Lichtverhältnisse auf dem Alfstedter Sportplatz zum Problem werden könnten, denn die Beleuchtung ging bei Schaltversuchen mehrfach nur für kurze Zeit an. Ein Elektriker eilte zu Hilfe. In der Halbzeitpause sah es dann so aus, als könnte es unter regulären Bedingungen weitergehen. Die wenigen Zuschauer hatten bis dahin zwar keine Tore, aber ein munteres Spiel gesehen. Nur wenigen Minuten nach der Pause war es dann aber wieder duster auf der Anlage. Schiedsrichter Nieswandt ließ zwar noch 15 Minuten abwarten, in der Hoffnung, das Flutlichtanlage würde vielleicht doch noch funktionieren. Tat sie aber nicht, so dass die Teams beim Stand von 0:0 vorzeitig duschen gehen mussten.

Trainer Luca Apicella sagte gegenüber der BZ, dass er sich mit RSV-Spielertrainer Michel Müller verständigt habe, dass man die Partie gerne nachholen möchte. „Wir müssen jetzt aber mal abwarten, wie der Staffelleiter entscheidet“.

Für die Kicker des FC Alfstedt/Ebersdorf geht es nun mit einem Auswärtsspiel weiter. Und das ist sportlich deutlich schwergewichtiger als die abgebrochene Partie am Mittwoch. Der Tabellendritte spielt am Sonntag um 15 Uhr beim Tabellenführer SV Anderlingen.

Related Articles

Letzte Artikel