Dienstag, 05. Juli 2022

Aufsteiger feiert bis tief in die Nacht

Bremervörde. Die Handballsaison 2021/22 ist seit Samstag um kurz vor 20 Uhr Geschichte. Der TSV Bremervörde hat sich mit einem 33:33 gegen TuS Bergen verabschiedet und anschließend noch einmal ordentlich gefeiert. Denn: Der Verbandslist ist bekanntlich Vizemeister und Aufsteiger in die Oberliga. Es war auch der Abend, um sich zu bedanken. Das tat sowohl die Mannschaft als auch Abteilungsleiterin Sandra Pragmann, die sich bei allen Trainern der Handballsparte mit Worten und kleinen Geschenken bedankte.

Die sportliche Entscheidung war schon vor dem für den TSV Bremervörde letzten Saisonspiel gefallen. Gerne hätte sich das Team mit zwei Punkten verabschiedet, um alle 14 Heimspiele siegreich zu beenden. Am Schluss musste sich der Vizemeister mit einem Remis begnügen, wohl auch weil mit Steffen Krange einer der besten Torhüter der Liga aus privaten Gründen nicht zwischen den Pfosten stand und mit Roman von Kamp einer der Routiniers im Rückraum ebenfalls fehlte. Dass die Bremervörder ohne Heimniederlage blieben, war in letzter Konsequenz Lars von Kamp zu verdanken. Der TSV-Linksaußen erzielte vier Sekunden vor dem Abpfiff in einer hektischen Schlussphase per Siebenmeter das 33:33. Es war der 293. Saisontreffer für den Torschützenkönig der Verbandsliga. Dass „Maschine“ direkt im Anschluss noch die Rote Karte sah und kurz zuvor Bergens Tim Brodde nach Foul an Felix Weber die Rote kassiert hatte, tat der guten Laune nach Spielende keinen Abbruch. Absteiger TuS Bergen verbrachte noch Stunden in Bremervörde.

Die TSV-Handballer nutzten die Saisonabschlussfeier, um sich bei den treuen Fans zu bedanken und vor allem, bei denen, die nicht so im Fokus stehen: den vielen Helferinnen und Helfern. „Sie sind Teil des Teams. Ohne sie würde es nicht funktionieren“, so Co-Trainer Thilo von Kamp, der am Samstag ab der 40. Minute noch einmal zwischen den Pfosten stand und anschließend zusammen mit Coach Adnan Salkic und den Spielern allen Unterstützern ein Aufstiegsshirt überreichte. Danach gab es Freibier und Cocktails für die Erwachsenen sowie Süßes und Popcorn für die jüngsten Handballbesucher.

Vier Tage Kroatien

Die Spieler freuen sich jetzt auf die Sommerpause und die Mannschaftfahrt, die vom 17. bis 20. Juni nach Kroatien führt. Für die kommende Oberligasaison „sind wir noch auf der Suche nach einem Rückraumspieler, der aber zu 100 Prozent in unsere Mannschaft passen muss“, so Felix Weber, der wie alle Teamkollegen jetzt froh ist, sich von den körperlichen Strapazen dieser so erfolgreichen aber auch sehr anstrengend Handballsaison erholen zu können, um dann ab Juli ins Unternehmen Klassenerhalt zu starten.

TSV: Niklas Hollstein, Thilo von Kamp – Lars von Kamp (13/2), Finn Wienberg, David Meinke (1), Noel Duhme (5), Finn Thode (2), Hannes Meinke (1), Jan-Ole Thode (3), Marvin Mühlmann (2), Felix Weber (6), Finn Schroeder, Philipp Jacobs. Spielfilm: 2:0, 7:4, 11:9, 14:13 – 15:16, 21:23, 27:25, 27:28, 31:33, 33:33

Related Articles

Letzte Artikel