Mittwoch, 10. August 2022

Bonus und Belohnung zum 100. Geburtstag

Bevern. Während die Profis ihren Testspielstart mit der 1:3-Niederlage in Oldenburg vermasselten, kam die U23 des SV Werder Bremen zeitgleich zu einem klaren Sieg. Das Nachwuchsteam war am Sonnabend zu Gast beim TSV Bevern. Für den Verein um den Vorsitzenden Hartmut Blank war es der Höhepunkt eines sportlichen Nachmittags aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums. 500 Zuschauer sahen ein 0:13.

Dass sie das Spiel nicht gewinnen würden, war Beverns Fußballern natürlich von vornherein klar. Trainer Patrick Wellbrock war denn auch nicht enttäuscht, auch wenn er sich gerne ein nicht zweistelliges Resultat gewünscht hätte. „Es war für alle ein Bonusspiel und eine Erfahrung“, sagte der Coach nach dem 0:13. Aber natürlich hatte er als Trainer auch ein bisschen was zu bemängeln, ohne in eine tiefere Spielanalyse einsteigen zu wollen. In den ersten 25 Minuten habe seine Mannschaft zu oft „den Pass in die Schnittstellen“ zugelassen, statt die Lücken zu schließen. So führten die jungen Werder-Talente um den gebürtigen Heeslinger Philipp Bargfrede schnell mit 5:0 und zur Pause mit 8:0. Zum ersten Einsatz in Werders U23 kam auch der junge Mika Eickhoff aus Tarmstedt, der jetzt zum Kader des Regionalligisten gehört. Ex-Profi Björn Schierenbeck, bei den Bremern zuständig für die Leistungsabteilung, war zufrieden. „Eine tolle Sportanlage hier, ein sehr faires Spiel und alle haben sich gut bewegt“, sagte er der BZ.

Beverns Coach Patrick Wellbrock nutzte die Partie, um allen Spielern Einsatzzeiten zu gönnen. So kamen insgesamt gleich vier Torhüter zum Einsatz; unter anderem der junge Kenneth Michaelis. Die einzige und größte Torchance für den Kreisligisten hatte kurz vor dem Pausenpfiff Justin Brünjes, dessen klasse Distanzschuss ganz knapp über den Kasten des ansonsten beschäftigungslosen Bremer Keepers strich. Daran änderte sich naturgemäß auch im zweiten Durchgang nichts. Werders Youngster mit dem dreifachen Torschützen Min-woo Kim, machten auch ohne den nach einer Stunde ausgewechselten Bargfrede das Spiel, Bevern verteidigte mit Engagement und fairen Mitteln und genoss im Anschluss die Jubiläumsparty des Vereins im Ta-Töff.

TSV Bevern: Bastian Fritze, Adrian Meyer, Philip Meyer, Fabian Lott, Angelo Abel, Jan Philipp Steenbock, Lukas Oetjen, Justin Brünjes, Lasse Oetjen, Lennard Busch, Marvin Meyer. Zum Einsatz kamen außerdem: Jeremy Schramm, Jan Peper, Luis von der Fecht, Sören Klein, Leon Weiß, Kenneth Hinck, Dominik Willkomm, Moritz Scheil, Kenneth Michaelis, Jan Frederik Meyer und Jonathan Scholz.

Schiedsrichter: Lukas Reineke mit den Assistenten Christian Rathjen und Leon Seffner.

Related Articles

Letzte Artikel