Mittwoch, 10. August 2022

Urkunden und Ehrennadeln für sieben Lokalpolitiker

Wer sich lang genug in der Lokalpolitik engagiert, dem verleiht der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund Urkunden und Ehrennadeln. Davon profitierten jetzt wieder Mitglieder des Selsinger Rates.

Ehre, wem Ehre gebührt: In der jüngsten Sitzung des Selsinger Samtgemeinderates am Mittwoch hat Samtgemeindebürgermeister Gerhard Kahrs (CDU) einigen Lokalpolitikern Urkunden und Anstecknadeln für langjähriges ehrenamtliches Engagement überreicht. Kahrs war dabei, wie er ausführte, nur Überbringer der guten Nachricht. Urkunden und Ehrennadeln stammen vom Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund (NSGB).

„Stichtag für die Ehrungen ist eigentlich das Ende der vergangenen Kommunalwahlperiode im Herbst 2021“, erläuterte Kahrs. Jedoch habe der NSGB dieses Mal so viele Lokalpolitiker auszeichnen können, dass man nicht alle „Kandidaten“ für die Urkunden und Ehrennadeln bis zur jüngsten Versammlung des NSGB-Kreisverbandes Rotenburg habe erfassen können. „Doch ich halte eine Ratssitzung auch für einen passenden Rahmen“, sagte Kahrs.

Jeweils eine Urkunde für 15-jährige Mitgliedschaft im Samtgemeinderat und eine Ehrennadel in Bronze erhielten Marco Holsten (Byhusen) und Friedhelm Winkelmann (Haaßel). Beide CDU-Abgeordnete waren 2021 aus dem Rat ausgeschieden. Urkunden und silberne Ehrennadeln des NSGB für 20-jährige Ratsmitgliedschaft gab es für Peter Radzio (CDU, Sandbostel), Christian Winsemann (SPD, Haaßel) und Hubert Wölpern (SPD, Anderlingen). Eine Ehrung in Gold erhielt Thea Tomforde (CDU). Die Anderlingerin, amtierende Ratsvorsitzende, gehört dem Rat seit 25 Jahren an. Diese hohe Auszeichnung erwartet auch noch die nicht anwesende Tanja Augustin (SPD, Selsingen).

Related Articles

Letzte Artikel