Mittwoch, 10. August 2022

Ebersdorfer Gemeindebüro im Volksbank-Gebäude?

Der Ebersdorfer Gemeinderat hat am Donnerstag Bürgermeister Bernd Witte beauftragt, ein Kaufangebot für das örtliche Volksbank-Gebäude abzugeben. An der Hauptstraße soll ein Gemeindebüro entstehen.

Die Ebersdofer Geschäftsstelle der Volksbank eG Osterholz Bremervörde schließt im kommenden Frühjahr. Kurz nach Bekanntwerden der Pläne haben Bürgermeister Bernd Witte und der Basdahler Bürgermeister Thomas Busch ein Gespräch mit dem Volksbank-Vorstand geführt. Auch die Basdahler Volksbank-Filiale wird schließen. Beide Bürgermeister wünschen sich, dass in den Dörfern wenigstens die Geldautomaten weiter zur Verfügung stehen.

In Ebersdorf kann sich der Gemeinderat zudem vorstellen, das Volksbank-Gebäude zu erwerben. Die bisher angedachte Lösung, das Gemeindebüro der Ortschaft im ehemaligen Kalthaus unterzubringen, hat sich als recht kostspielig herausgestellt. Das Gebäude wurde bisher entkernt, es würden aber noch viele weitere Arbeiten anstehen.

„Das Volksbank-Gebäude ist eigentlich viel besser geeignet, schon wegen der schwierigen Parkplatzsituation am alten Kalthaus“, erklärte Witte.

Die Ratsmitglieder unterstützen während ihrer Gemeinderatssitzung einstimmig die Idee und beauftragten Witte, zeitnah ein Kaufangebot abzugeben. Für die Finanzierung des Kaufes könnte das ehemalige Kalthaus verkauft werden. „Es eignet sich sehr gut als kleines Haus für ein oder zwei Personen. Das können wir sicher gut verkaufen“, war sich der Bürgermeister sicher.

Der endgültige Kauf des Volksbank-Gebäudes soll im nächsten Jahr erfolgen. Ansonsten müsste in diesem Jahr der Kauf über einen aufwendigen Nachtragshaushalt abgewickelt werden. (bp)

Related Articles

Letzte Artikel