Sonntag, 14. April 2024

Letzter Unterrichtstag am gelben Gymnasium

Die Schule ist aus, am Gymnasium Bremervörde. Im buchstäblichen Sinne. Am Freitag war letzter Unterrichtstag am bisherigen Standort, im gelben Gebäude. Der Umzug in den millionenschweren Neubau, den die Goldbeck Nord GmbH im Auftrag des Landkreises Rotenburg vis-à-vis zum alten Standort errichtet, läuft.

Schul-Skelett „Hugo“ hat den dreigeschossigen Klinkerbau als Erster bezogen. Alle anderen kommen nach den Herbstferien nach. Das neue Gymnasium ist nur der erste Teil des 75-Millionen-Euro-Projektes, das der Landkreis im Schulzentrum in Engeo plant. Nach dem Abriss des alten Gymnasialgebäudes, Fachleute und Verwaltung sprechen von „Rückbau“, werden die Berufsbildenden Schulen (BBS) neu gebaut. Wenn alles nach Plan läuft, werden Ende 2024 wieder beide Schulen in einem Komplex untergebracht sein.

Im V-Deck hat der Rückbau bereits begonnen. Doch ein Schul-Umzug lässt sich nicht in zwei Ferienwochen bewerkstelligen. Für die Lehrkräfte hieß es deshalb schon seit Mitte September, Lehrmaterial zusammenzupacken und Überflüssiges auszusortieren.

Related Articles

Letzte Artikel