Dienstag, 29. November 2022

Bremervörder SC der Derbygewinner

Der Bremervörder SC bleibt ein Meisterschaftsanwärter. Der Fußball-Kreisligist gewann gestern Abend das Kreisliga-Derby beim FC Alfstedt/Ebersdorf mit 6:1 und ist Tabellenführer – vorerst bis Sonntag. Dann könnte die SG Unterstedt, die zwei Spiele weniger absolviert hat, mit einem Sieg in Selsingen wieder auf Platz eins rücken. Für den FC Alfstedt/Ebersdorf endete gestern eine lange Serie ohne Niederlage.

Der Sieg für die Grün-Roten war in jedem Fall verdient – da gab es gestern am Spielfeldrand in Alfstedt keine zwei Meinungen. Auch wenn der Erfolg vielleicht um ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen ist, so war er doch Ausdruck einer starken Leistung der Gäste. Die mussten zwar zwischenzeitlich den Ausgleich hinnehmen, ließen sich durch das 1:1, das Tim Hildebrandt in der 15. Minute per Schuss aus 20 Metern erzielt hatte, aber nur kurzzeitig aus dem Tritt bringen. Die Bremervörder agierten „griffiger“, setzten den FC Alfstedt/Ebersdorf vor allem in der ersten Halbzeit schon in dessen Hälfte unter Druck und wirkten entschlossener. „Das ist zu wenig“, meinte denn auch Keeper Patrick Monsees eine Viertelstunde vor Schluss beim Stand von 1:3. Auf dem Platz musste sein Kollege Tobias Brandt dann nur wenig später den wohl vorentscheidenden vierten Gegentreffer hinnehmen. Mit einem Schuss von der rechten Seite ins lange Eck hatte Toni Fahrner das 4:1 erzielt. Für ihn war es bereits der dritte Treffer an diesem Abend, denn Fahrner hatte auch das 1:2 (41.) und 1:3 (51.) erzielt – jeweils nach Zuspiel von Jan-Simon Klotz. Die 1:0-Führung für den BSC hatte Finn Karallus besorgt, der mit einem Freistoß von nahe der Eckfahne Keeper Brandt in der 5. Minute kalt erwischte. Der Ball landete im kurzen Toreck. Die größten Möglichkeiten für den Gastgeber hatte Tetje Neumann, der in der 26. und 44. Minute den Kasten von Hannes Glandorf nur knapp verfehlte. Auf der anderen Seite ließen die Bremervörder durch Fahrner (31./38.) zwei Riesenmöglichkeiten ebenfalls aus.
In der zweiten Halbzeit war der FC Alfstedt/Ebersdorf zwar besser im Spiel, konnte die kompakt stehende Abwehr der Gäste aber erst in der 77. und 82. Minute durch den eingewechselten Lennard Resner und Marcel Meyer in Verlegenheit bringen. Auf der anderen Seite war der Gast im Abschluss erfolgreich. Joel Jacobsen besorgte nach Zuspiel von Jöran Engelke (beide kurz zuvor eingewechselt) das 5:1, ehe Dennis Klindworth in der 90. Minute per Freistoß den 6:1-Schlusspunkt in einer gutklassigen und immer fairen Kreisligapartie setzte.
„Das frühe 0:1 bringt uns aus dem Takt. Dann machen wir das 2:2 nicht und brechen auseinander. Der BSC wollte den Sieg mehr und hat völlig verdient gewonnen“, so der Kommentar von FC-Trainer Luca Apicella.
„Ich bin megastolz auf das gesamte Team. Diesen Sieg haben sich die Jungs absolut verdient. Das war wirklich stark“, sagte BSC-Trainer Tobias Wilkens.

Related Articles

Letzte Artikel