Dienstag, 29. November 2022

Blick über den Tellerrand

Der Erfolg übertraf alle Erwartungen: Über 200 Einsendungen aus ganz Deutschland haben die fünf Juroren vom „EIGENART Kunstpreis – seelische Gesundheit“ erreicht, den der Verein Tandem in diesem Jahr erstmalig ausgelobt hat. Eine Vorauswahl ist seit der Ausstellungseröffnung am Freitag im EIGENART-Kunstraum zu sehen. Am Freitag, 25. November, 17 Uhr, sollen bei einer Finissage die Gewinner gekürt werden.

„Es gibt bundesweit einige Kunstpreise, auch im Bereich der sozialen Arbeit“, sagte der Tandem-Vorsitzende Andreas von Glahn bei der Vernissage vor knapp 30 Besuchern. Der neu ins Leben gerufene Bremervörder Preis unterscheide sich von diesen durch seine inklusiv gedachte Ausgestaltung. Jeder, der sich berufen fühlte und künstlerisch tätig sei, habe sich beteiligen können. „Ein bundesweites Alleinstellungsmerkmal“, freute sich von Glahn. Wichtig sei lediglich das vorgegebene Thema gewesen: „Mal bin ich leise, mal bin ich laut, mal bin ich Seele, mal bin ich Haut.“

Related Articles

Letzte Artikel