Dienstag, 29. November 2022

Heeslinger SC zittert sich zum Derbysieg

Wichtiger Sieg für den Heeslinger SC. Der ambitionierte Fußball-Oberligist setzte sich gestern Abend mit 2:1 bei der SV Ahlerstedt/Ottendorf durch. Mit dem Erfolg beendet der HSC seine kleine Ergebniskrise und bleibt im Rennen um die vorderen Plätze.

Nur 15 Kilometer und die Kreisgrenze Stade-Rotenburg trennen beide Vereine. Auch sportlich liegen die Clubs inzwischen recht nah beieinander. Die Ziele sind allerdings ganz unterschiedlich. A/O will als Aufsteiger in der Liga bleiben. Heeslingen gerne hoch in die 4. Liga. Mit dem gestrigen Erfolg im Derby, das bei Temperaturen um die null Grad rund 600 Zuschauer sehen wollten, machte das Team von Trainer Lars Uder einen weiteren kleinen Schritt in diese Richtung. Drei Tage nach der Kür gegen den Bundesligisten Werder Bremen erfüllte der HSC die Pflichtaufgabe – hatte aber große Mühe.
Denn: Zunächst durfte der Außenseiter jubeln. In einer rassigen und von vielen Zweikämpfen geprägten Partie ging Ahlerstedt/Ottendorf früh in Führung. In der 5. Minute traf Marc Holler, der neben dem Bremervörder Darvin Stüve in der Spitze spielte, per Kopf zum 1:0 für den mutig agierenden Außenseiter. Heeslingen war zwar spielerisch reifer, konnte sich offensiv aber zunächst nicht durchsetzen.
Das änderte sich schnell in der zweiten Halbzeit. Bereits in der 49. Minute besorgte Kevin Rehling nach schönem Angriff per Direktabnahme aus 18 Metern das 1:1. Der HSC machte weiter Tempo, erhöhte den Druck und kam in der 69. Minute durch Mittelfeldspieler Sidney Wix zum insgesamt verdienten 2:1-Siegtreffer gegen kämpferisch starke Ahlerstedter, die in den letzten 15 Minute noch einmal alles versuchten, um einen Punkt zu ergattern. „Dieser Sieg ist nach den letzten Wochen richtig gut für die Moral, auch wenn wir am Schluss noch zittern mussten“, war der Heeslinger Lennard Martens erleichtert. (mib)

Related Articles

Letzte Artikel