Sonntag, 29. Januar 2023

Gnarrenburgs U18 schafft die Quali

Die U18 der JSG Gnarrenburg startete verheißungsvoll in die Futsal-Kreismeisterschaft der A-Junioren in Tarmstedt und übernahm nach drei Spielen die Tabellenführung. Im weiteren Verlauf ging bei der Truppe um Trainer Jens Stelljes dann aber wenig zusammen. Mit ein wenig Dusel reichte Platz drei zur Teilnahme für Qualifikationsturnier zur Bezirksmeisterschaft. Den Kreismeistertitel holt der JFV Wiedau Bothel.

„Dass wir gegen ältere Jahrgänge spielen mussten, war für meine Jungs kein Problem. In der Halle sollte schon mit Köpfchen gespielt werden, und das wurde gut umgesetzt“, betonte Stelljes, dessen Team zum Auftakt beim 0:0 gegen die U18 der JSG Heidetor eher blass blieb.

Drei Gnarrenburger Treffer von Jannis Elbrandt

Gegen die U 18 der JSG Heidetor setzte die Offensive um Jendrik Renken endlich die Akzente und gewann verdient durch die Tore von Jannis Elbrandt und Jannis Heinsohn mit 2:0. Und auch im anschließenden Spiel gegen die JSG Scheeßel/Veerse zeigte sich die JSG Gnarrenburg stark im Abschluss. „Das war ein spielerisch guter Auftritt“, lobte Stelljes, der die Tore von Mika Wedekin, Elbrandt (2) und Renken (2) notierte.

Es folgte die Partie gegen den Favoriten und späteren Kreismeister JFV Wiedau Bothel U18, in der die Defensive um Jonathan Schell mächtig unter Druck geriet und einem 0:2 hinterherlief. „Wir haben es nicht geschafft, Chancen herauszuspielen“, räumte Jens Stelljes ein, dessen Team auch gegen die U 19 der JSG Heidetor ohne Idee blieb und eine 0:1-Niederlage kassierte.

Im letzten Spiel gegen die U19 der JSG Wörpetal ging es somit um alles oder nichts. „Wir benötigen einen Punkt, um die Qualifikationsrunde zu packen“, so Jens Stelljes, der eine ausgeglichenes Spiel sah und dank eines torlosen Unentschiedens das Ticket buchte. Das Qualifikationsturnier zur Futsal-Bezirksmeisterschaft findet am 21. Januar in der Oereler Ballsporthalle statt. (mk)

Related Articles

Letzte Artikel