Sonntag, 14. April 2024

TSV Karlshöfen punktet fleißig für Klassenerhalt

Nach der Partie gegen Rotenburgs Oberligareserve ist der TSV Karlshöfen weiter auf einem guten Weg zum Kreisligaverbleib. Eine Woche nach dem 6:4-Coup beim Tabellenzweiten Bremervörder SC setzte sich der TSV durch einen 2:1-Erfolg erstmals etwas in Richtung Tabellenmitte ab und freute sich natürlich auch über die Punktverluste der Konkurrenz.

Für den Heimsieg brauchte Karlshöfen neben etwas Dusel einen überragenden Keeper Timo Flathmann und den nicht weniger gut aufgelegten Angreifer Sven Martens. Die Hausherren hätten es leichter haben können, wenn man die bessere Vorstellung in Durchgang eins mehr umgemünzt und nach dem Seitenwechsel die Konter besser ausgespielt hätte. Das alles betonte Karlshöfens Trainer Stephan Brodtmann, der den wertvollen Sieg als glücklich, aber nicht unverdient bezeichnete. Das Kellerduell entwickelte sich zu einer rassigen und sehr temporeichen Partie, in der die TSVer nach leichten Anlaufschwierigkeiten mehr Spielanteile und Chancen und nach 45 Minuten die verdiente Pausenführung verbuchten. Eben Sven Martens brachte den Gastgeber in der 17. Minute in Führung. Wenig später glichen die mithaltenden Gäste durch Maik Müller (20.) aus, bevor Maurice Ruröde eine feine Vorarbeit von Sven Martens (41.) zum 2:1 verwertete.

Nach dem Seitenwechsel gelangte Rotenburg nicht nur auf Augenhöhe. Der Gast konnte zwar zunächst kaum noch für Torgefahr sorgen, bekam aber zunehmend Oberwasser und vor allem beim Endspurt einige Großchancen, bei denen Timo Flathmann schließlich zum Matchwinner avancierte. Aber auch die inzwischen sehr tief stehenden heimischen Akteure erledigten den Torabschluss nach Kontern nicht besser und mussten deshalb bis zum Schluss um die wertvollen Punkte bangen. Bezeichnend für die nachlässige Chancenverwertung seiner Mannschaft nannte Stephan Brodtmann eine Szene kurz vor dem Abpfiff, als gleich drei Spieler frei vor dem Keeper scheiterten. Egal, das Spiel wurde gewonnen und zugleich vor der schweren Partie beim ungeschlagenen Meister SG Unterstedt (Sonntag, 15 Uhr) weiteres Selbstvertrauen gesammelt. (db)

Related Articles

Letzte Artikel