Samstag, 15. Juni 2024

Fußball-Bezirksliga: Topteam wird Rolle gerecht

Was ist das für eine Seuchen-Saison für den Aufsteiger SV Anderlingen. Während des Aufwärmens musste Keeper Arne Treu verletzt passen, weil er sich den Finger ausgekugelt hatte. Damit waren die Voraussetzungen, gegen den Bezirksliga-Titelanwärter FC Worpswede eine Überraschung zu landen, eher gering. Der Aufsteiger zeigte sich kämpferisch und hielt die Niederlage mit 1:4 in Grenzen.

Die Kicker aus dem Künstlerdorf ergriffen vom Anpfiff weg die Initiative und vergaben durch Alpha Fadiga das frühe 1:0 (2.). In der Folgezeit bestimmten die Gäste die Spielrichtung und kamen zu Abschlüssen. „Wir hätten aus unserer Überlegenheit einfach mehr Tore machen müssen“, kritisierte FC-Coach Gerd Buttgereit, der nach 27 Minuten das überfällige 1:0 durch Jan Kück notierte. Der Offensiv-Spieler ließ Schlussmann Renken mit einem abgefälschten Distanzschuss keine Abwehrchance.

„Der Gegner hat schon von unseren Fehlern profitiert und auf 2:0 erhöht“, grantelte Coach Klaus Otten, der nur wenig später das 0:2 sah. Torschütze war erneut Kück (30.). Damit waren die Gastgeber gut bedient und kämpften sich nach dem Wiederanpfiff weiter ins Spiel. „Wir haben uns nach dem Seitenwechsel gesteigert und hätten auf 1:3 verkürzen müssen“, so Otten. Der Trainer zielte damit auf die zwingenden Möglichkeiten von Rayk Hess und Andre Steffens ab (57./61.).

Nach der verpassten Chance des Kapitäns saß der anschließende Konter der Gäste (62.). Dabei setzte sich Yassin Bekjar gegen zwei Verteidiger durch und ließ Keeper Renken beim 0:3 keine Abwehrchance.

Das verdiente 1:3 erzielte Andre Steffens nach einem Eckball (72.). Doch Michel Waldow stellte mit dem 1:4 den alten Abstand wieder her (81.).

„Der Gegner war fußballerisch einfach besser, doch meine Mannschaft hat kämpferisch alles gegeben und das Ergebnis im Rahmen gehalten“, lobte Otten sein Team. (mk)

Related Articles

Letzte Artikel