Samstag, 24. Februar 2024

Kreisliga-Abstiegskampf: Keine Nachbarschaftshilfe

Die Situation bleibt zwar angespannt für den FC Alfstedt/Ebersdorf, hat sich aber auch nicht verschlechtert. Der Fußball-Kreisligist liegt nach einer 0:2-Niederlage beim Bremervörder SC zwar weiter auf Rang 12, doch auch die Konkurrenten Zeven und Helvesiek konnten nicht punkten. Und positiv für den abstiegsbedrohten Kreisligisten: Der abstiegsgefährdete Bezirksligist VfL Visselhövede holte mit dem 2:0 bei RW Achim (drei Rote Karten) einen wichtigen Dreier. Nach Stand jetzt würde es bei zwei Kreisliga-Absteigern bleiben.

Abschenken oder Nordkreis-Allianz waren gestern kein Thema im Schützenhof. Obwohl durchaus freundschaftlich verbunden mit dem Gegner ließ der Bremervörder SC keine Zweifel aufkommen, das Spiel gewinnen zu wollen. Und so stand am Ende denn auch „ein völlig verdienter Sieg“, wie Gästetrainer Luca Apicella nach dem Schlusspfiff einräumte. „Die Qualität von Bremervörde haben wir aufgrund unserer langen Verletztenliste aktuell nicht“, sagte der FC-Coach, der diverse Stammkräfte ersetzen musste. So ging es für den Drittletzten darum, irgendwie einen Punkt zu entführen.

Und bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Jan Nieswandt ging die Rechnung auch auf, vor allem auf Torsicherung bedacht zu sein. Der BSC half dabei allerdings auch ein Stück weit mit, denn mehrere gute Gelegenheiten wurden nicht genutzt. Die größte Chance vor der Pause hatte Pascal Steingröver mit einem Schuss aus kurzer Distanz (17.). In dieser Situation reagierte Keeper Patrick Monsees glänzend und hielt seinem Team das 0:0-Pausenremis fest. „Unsere Chancenverwertung war nicht zum ersten Mal nicht ausreichend. Ansonsten war es ein Spiel auf ein Tor. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, denn wir wollten uns nichts nachsagen lassen“, meinte BSC-Mittelfeldspieler Fin Karallus.

Dessen Mannschaft belohnte sich dann in einem mäßigen Kreisligaspiel nach einer Stunde Spielzeit. Toni Fahrner hatte ein Zusammenspiel per 18-Meterflachschuss zum 1:0 (60.) abgeschlossen. Für die Entscheidung gegen offensiv harmlose Gäste sorgte in der 73. Minute der eingewechselte Kevin Tews. Der 34-Jährige setzte den Ball nach Zuspiel von Fahrner per Flachschuss zum 2:0 ins Netz, als die FC-Abwehr inklusive Keeper Monsees ungeordnet im Strafraum umherirrte. Gästetrainer Apicella mochte seinen Spielern keine Vorwürfe machen. „Sie haben es kämpferisch gut gemacht. Ich hoffe, dass wir bis Mittwoch gegen Groß Meckelsen wieder genügend Power haben. Wir müssen noch punkten“.

Related Articles

Letzte Artikel