Dienstag, 05. März 2024

Fußball-Kreisliga: MTSV Selsingen so gut wie gerettet

Große Erleichterung in Selsingen: Die Kreisligafußballer konnten das Kellerduell-Nachholspiel gegen den TuS Bothel mit 2:1 für sich entschieden. Ein für das Ariens-Team enorm wichtiger Sieg, denn zeitgleich konnte der SV Helvesiek seine letzte Chance auf den Klassenerhalt wahren. Der Tabellenvorletzte gewann am Freitag mit 3:2 bei Hesedorf/Nartum und hat jetzt 25 Punkte auf dem Konto. Somit kommt es am letzten Spieltag (3. Juni) zu mehreren Fernduellen um den Ligaverbleib.

Eine Entscheidung steht seit gestern jedoch fest: Der TuS Zeven muss in die 1. Kreisklasse. Sollte es bei zwei Absteigern bleiben, kann es noch vier Teams treffen. Neben Helvesiek sind das Karlshöfen (27 Punkte), Alfstedt/Ebersdorf (26) und Bothel (26). Sollte es drei Absteiger geben, wäre auch Selsingen (28) noch in Gefahr. Es müsste allerdings schon sehr viel schieflaufen aus MTSV-Sicht. So dürfen die Kicker von Coach Daniel Ariens das anstehende Pfingstwochenende jetzt erst einmal genießen.

Es war ein Zittersieg für die Rot-Weißen, die in der 14. Minute durch Carsten Müller in Führung gingen und in einer ausgeglichenen Partie fünf Minuten nach der Pause durch einen Kopfballtreffer von Hanke Weber auf 2:0 stellten. Ein Foul von Rouven Metscher im Strafraum brachte den TuS Bothel aber wieder zurück. Christoph Meinke scheiterte beim Elfer zwar zunächst an Keeper Patrick Ehlers, der junge Schiedsrichter Niklas Opitz ließ den Strafstoß jedoch wiederholen. Meinke behielt die Nerven und verkürzte auf 2:1 (65).

Danach war Zittern angesagt, denn Bothel drängte auf den Ausgleich und Selsingen verpasste durch Hanke Weber die Entscheidung. Die Anspannung war groß. Auch an der Seitenlinie, wo sich MTSV-Trainer Ariens die Gelbe Karte einhandelte, weil er mit einigen Entscheidungen des Unparteiischen so gar nicht einverstanden war. Am Ende durfte aber gejubelt werden, weil sich Bothel die ganz klaren Chancen nicht mehr erspielen konnte.

Related Articles

Letzte Artikel