Montag, 26. Februar 2024

SG Sandbostel/Selsingen verliert das Finale

In der letzten Saisonpartie ging es für die SG Sandbostel/Selsingen vor allem um eine faire Geste. Das betonte der Selsinger Coach Pascal Holsten, der bis zum Spieltag eine Mannschaft basteln musste. Verantwortlich waren wie häufig in den letzten Wochen Ausfälle wegen Urlaub, Arbeit, Krankheit, Verletzung und das parallel stattfindende Spiel der Selsinger Herrenkreisligamannschaft. „Doch wir wollten Rotenburg unbedingt das Spiel geben und deswegen war eine Absage kein Thema“, betonte Holsten.

Und natürlich hoffte der mit nur einem Wechselspieler angereiste Gast auf eine Überraschung. Diese wäre durchaus möglich gewesen, denn die SG hielt bis zum Schluss dagegen und dies besonders in läuferischer Hinsicht. Rotenburg hatte deutlich mehr Ballbesitz, die besseren Chancen und dazu den ersten Durchgang klar dominiert, sodass der Sieg in jedem Fall ist. Den Treffer erzielte Güven Ayik in der 37. Minute. Beim Endspurt notierte der Gästecoach noch eine Elfmeterparade vom starken Keeper Karsten Tiedemann (52.) sowie zwei, drei vergebene Großchancen für sein Team, das die Entscheidung „vom Punkt“ somit knapp verpasste.

Nach der Niederlage hielt sich die Enttäuschung bei Pascal Holsten in Grenzen: „Der Sieg geht absolut in Ordnung. Doch wir haben noch einmal alles gegeben und uns anständig aus der Saison verabschiedet. Leider konnten wir zuletzt nicht mehr die beste Besetzung aufbieten. Dann wäre vielleicht mehr drin gewesen. Aber es war dennoch eine sehr erfolgreiche Serie und verantwortlich dafür in erster Linie die tolle Gemeinschaft.“

SG: Karsten Tiedemann – Pascal Rossol, Marc Sawatzki, Hendrik Schnakenberg, Henrik Müller, Benjamin Buck, Martin Ney (67. Marijan Krivic), Henning Witten, Torben Holsten, Christian Bösch, Thorsten Voss.

Related Articles

Letzte Artikel