Freitag, 19. April 2024

Fußball: Last-Minute-Zugänge beim Bremervörder SC

Tobias Wilkens freut sich. Der Trainer des Bremervörder SC kann in die in wenigen Tagen beginnende Vorbereitung mit drei weiteren Neuzugängen gehen. Beim Vizemeister der Fußball-Kreisliga wird es vor allem in der Offensive deutlich mehr Alternativen und Konkurrenzkampf geben, denn mit Tim Oerding vom TSV Gnarrenburg und Jonas Marherr wechseln zwei Stürmer zum BSC.
Eigentlich war die Kaderplanung bei den Bremervördern bereits abgeschlossen, doch jetzt gab es doch noch drei „Verpflichtungen“, die man wohl als überraschend bezeichnen darf. Mit Tim Oerding wechselt ein junges Offensivtalent an die Oste. Der 18-Jährige aus Langenhausen-Friedrichsdorf, der in der abgelaufenen Saison im ersten Herrenfußball-Jahr 17 Treffer für den Vizemeister der 1. Kreisklasse Nord erzielt hat, möchte sich „fußballerisch weiterentwickeln, auch wenn wir in Gnarrenburg eine tolle Truppe haben“, wie er im Gespräch mit der BZ sagte. Oerding, der nächstes Jahr am Gymnasium Bremervörde das Abitur angehen will, sieht sich als „klassischer Mittelstürmer“ mit großer Kopfballstärke.
Jonas Marherr, Spitzname Jonesi, möchte nach dem verpassten Aufstieg mit Tarmstedt einen Tapetenwechsel. Auch wenn der TuS „sein Verein“ sei, dem er seit der Jugend immer treu geblieben ist und zu dem er „irgendwann auch wieder zurückkehren“ wolle, möchte den zeitlichen Aufwand in Kauf nehmen, um sich beim BSC durchzusetzen. „Mit 30 muss ich nicht mehr wechseln. Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt“, sagt der 27-jährige Erzieher, der aktuell in Vechta auf Lehramt mit den Fächern Sport und Mathe studiert und Anfragen von mehreren Vereinen hatte. Marherr ist ein Knipser. In der Serie 2022/23 hat der Linksfuß 32 Tore in 25 Spielen erzielt.
„Mit Jonas und Tim werden wir im Angriff noch variabler und kreativer. Und wir wollen in der nächsten Saison noch offensiveren und attraktiven Fußball spielen“, betont Coach Tobias Wilkens, der mit Omar Issa zudem einen weiteren Mann fürs Mittelfeld bekommt. Der 26-jährige Syrer, der in Bremervörde unweit des BSC-Geländes wohnt, kommt ebenfalls vom TSV Gnarrenburg. Er fühlt sich im Mittelfeld wohl und hat in der abgelaufenen Serie in 23 Partien sieben Tore erzielt.
„Ich freue mich, dass sich die drei für uns entschieden haben und wir damit noch einmal richtig viel Qualität dazu bekommen“, so Wilkens, der mit seinem Team am 30. Juni in die Vorbereitung startet und am 2. Juli (14.30 Uhr) unter anderem ein Freundschaftsspiel im Schützenhof gegen die befreundeten Handballer des TSV Bremervörde bestreitet.

Related Articles

Letzte Artikel