Mittwoch, 28. Februar 2024

Jaret Renken Matchwinner für JSG Gnarrenburg im Finale

Das Kreispokal-Endspiel hat die U 19 der JSG Gnarrenburg souverän gegen die JSG Elsli mit 7:0 gewonnen. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte warf die Truppe von Coach Dieter Lemmermann den Turbo an, gefiel durch einen strukturierten Spielaufbau und traf im Minutentakt. Zum Matchwinner wurde Stürmer Jaret Renken mit gleich vier Treffern.

Der Gnarrenburger Torjäger stand bereits in den Anfangsminuten im Fokus, traf mit einem abgefälschten Schuss den Pfosten (6.). Die Elsi-Kicker, die in der Liga die Vizemeisterschaft holten, blieben vieles schuldig und fanden keine Lösungen, sich gegen eine gut gestaffelte gegnerische Deckung durchzusetzen. Dennoch fast die Elsli-Führung, als Wyn-Noal Weger mit einem gefährlichen Distanzschuss an Torhüter Rune Stelljes scheiterte (20.). Deutlich besser machte es auf der Gegenseite Jaret Renken, der sich nach einer Kopfballverlängerung von Jannis Elbrandt konsequent im Strafraum durchtankte und zum 1:0 abschloss (23.). „Wir hätten im Anschluss nachlegen müssen, doch irgendwie plätscherte das Spiel so vor sich hin“, bemerkte Obmann Fabian Tietjen auf dem Weg in die Pause.
Der Halbzeit-Austausch zwischen Trainer und Mannschaft zeigte Wirkung, denn die Rot-Schwarzen machten plötzlich Druck und erspielten sich gute Abschlüsse. Das 2:0 vergab Jannis Heinsohn, der die Kugel freistehend neben das Tor setzte (48.). „Wir wussten schon um die Qualitäten des Gegners und waren entsprechend vorbereitet“, meinte Dieter Lemmermann, dessen Defensive nichts anbrennen ließ. Dann durch einen sehr umstrittenen Strafstoß von Jason Gerdts auf 2:0 erhöhte (56.). Ärgerlich für den Gegner: Im Laufduell spitzelte Lukas Krägel Angreifer Jaret Renken die Kugel vom Fuß, traf ihn in der Anschlussaktion und brachte ihn zu Fall. Schiedsrichter Max Tayler Opitz (Hetzwege) zeigte auf den Punkt.
Danach war der Wille des Gegners gebrochen, der nur noch in der Defensive stand und von einer Verlegenheit in die nächste fiel. So stellte Jaret Renken nach einem Patzer von Keeper Linus Fitschen mit dem 3:0 die Weichen auf Sieg (68.). „In der zweiten Halbzeit haben wir mit unserer Offensiv-Qualität konsequent gestochen“, so Coach Lemmermann.
Der Auftritt seiner Kicker konnte sich sehen lassen, begeisterte die mitgereisten Fans. Jendrik Renken legte nach einer sehenswerten Kombination für Ole Peimann zum 4:0 (81.) auf. Die Tore zum 7:0-Endstand erzielten Jaret (2) und Jendrik Renken. „Das war ein guter Auftritt unserer Mannschaft, die gerade in der zweiten Halbzeit überzeugt hat“, lobte Fabian Tietjen. (mk)

Related Articles

Letzte Artikel