Montag, 15. April 2024

SV Anderlingen: Bittere Niederlage kurz vor Schluss

Von Manfred Krause

Der SV Anderlingen hat das Saisonauftaktspiel nach großen Kampf beim Bezirksliga-Titelanwärter TSV Ottersberg unglücklich mit 1:2 (1:1) verloren. Die Gäste kamen über eine gut gestaffelte Defensive, setzten auf Konter und erzielten durch Rayk Hess das 1:0. Doch am Ende belohnte man sich nicht, kassierte in der Schlussminute das 1:2.

„Wir haben defensiv aufopferungsvoll gekämpft, waren bei eigenem Ballbesitz aber zu hektisch“, räumte Marco Hendreich ein, der in der Spitze auf Rayk Hess setzte. Dahinter agierten Lucas Heins und Fabian Müller. Die Führung fiel eher aus dem Nichts und wurde mit einem Traumpass von Linus Brunckhorst in die Gasse auf Hess eingeleitet. Der Angreifer kam frei zum Abschluss und hämmerte die Kugel ins obere Eck (23.). Danach hätte Lucas Heins nach einer schönen Kombination auf 2:0 stellen können, scheiterte jedoch an Keeper Paul Seeger, der zur Ecke klärte (32.). Und Rayk Hess verzog knapp (34.). Dafür staubte Jannes Siemer per Nachschuss zum 1:1 ab (35.).
Nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeber weiterhin Druck, hatten viel Ballbesitz und vergaben durch Jannes Siemer das 2:1, der nur den Pfosten traf (48.). Das war auch schon die einzige zwingende Chance, denn die SVA-Abwehr um Alexander Mehrkens verteidigte klug.
Dafür setzte die Hendreich-Elf Nadelstiche und vergab durch Fabian Müller das mögliche 2:1, der nach einer Brunckhorst-Flanke an Torhüter Seeger scheiterte (69.). Und der eingewechselte Lennard Holsten verzog mit seinem ersten Ballkontakt freistehend (81.). Dafür sorgte Joker Görkem Colak für den Lucky Punch und traf aus Nahdistanz zum 2:1 (90.).
„Wir haben gegen einen Gegner mit viel Ballbesitz super gearbeitet und kassieren das bittere 1:2“, so Marco Hendreich. „Wir haben uns gegen einen klasse eingestellten Gegner bis zum Schluss schwer getan, doch einen verdienten Dreier geholt“, meinte Trainer Mike Gabel. (mk)

Related Articles

Letzte Artikel