Montag, 04. März 2024

Fahrner verhindert BSC-Fehlstart

Das war knapp: Der Bremervörder SC musste sich gestern mächtig strecken, um mit einem Erfolg in die neue Kreisligasaison zu starten. Mit 1:0 setzte sich das Team beim TSV Bülstedt/Vorwerk durch. Am kommenden Sonntag ist Aufsteiger FC Ostereistedt/Rhade zu Gast im Schützenhof.
Der Motor stottert noch. So viel ist festzuhalten nach dem holprigen Start. Vor allem in der ersten Halbzeit blieb der Bremervörder SC einiges schuldig. „Man hat heute gesehen, dass Testspiele keine Punktspiele sind“, meinte Trainer Tobias Wilkens, dessen Mannschaft starke Vorbereitungspartien abgeliefert hatte.
Gestern tat sich das Team gegen einen sehr kompakt stehenden Gastgeber jedoch lange Zeit schwer und hätte sich nicht beklagen dürfen, wenn der TSV Bülstedt/Vorwerk zur Pause vorne gelegen hätte. Der Gegner setzte auf Konterfußball und tauchte gleich dreimal richtig gefährlich vor Keeper Kenneth Hinck auf. Der BSC hingegen fand zunächst kaum ein Mittel, um sich in Szene zu setzen. „Das Spiel ohne Ball passte nicht. Mit der ersten Halbzeit bin ich gar nicht einverstanden“, sagte Wilkens, der sehr offensiv aufgestellt hatte und die größte Chance für sein Team in der 41. Minute durch Toni Fahrner sah.
Der Goalgetter sollte am Ende dann aber zum Matchwinner werden. In der 74. Minute gelang ihm das aus BSC-Sicht erlösenden 0:1. Nach Flanke von Außenverteidiger Luc Eymers von rechts setzte Fahrner den Ball aus acht Metern per Kopf sehenswert in den oberen linken Torwinkel und belohnte sein Team damit für eine Leistungssteigerung in Halbzeit zwei.
„Die Erleichterung ist schon ziemlich groß. Aber ich wusste, dass es gegen Bülstedt ein schweres Spiel wird“, so Coach Wilkens, der am Ende noch einmal zittern musste und dessen Mannschaft Glück hatte, dass Schiedsrichter Calvin Dieckhoff in einem überaus fairen Spiel kurz vor Schluss nach Foul an Jonas Lemmermann nicht auf den Elfmeterpunkt zeigte.

Related Articles

Letzte Artikel