Freitag, 19. April 2024

Fußball-Kreisliga: Wer gewinnt das Brünjes-Duell

Stadt-Derby in der Fußball-Kreisliga: Der Bremervörder SC trifft am Sonntag (14 Uhr) auf den TSV Bevern. Dieses Duell im Schützenhofstadion erhält mit dem erstmaligen Aufeinandertreffen der Brünjes-Brüder Marvin und Justin einen besonderen Anstrich.
Während bei den Grün-Roten der 29-Jährige als Innenverteidiger in der Defensive agiert, spielt beim aufstrebenden Tabellendritten Bruder Justin (27) eine starke Saison in der Offensive. Der Linksfuß ist torgefährlich, stark bei Standards, traf in zehn Spielen bereits acht Mal und sorgte für vier Assists.

Dass sich die Wege auf dem Platz im Schützenhofstadion kreuzen, ist ziemlich wahrscheinlich. „In der letzten Saison war ich verletzt und daher freue mich riesig auf das Familientreffen“, unterstreicht Marvin Brünjes, der die Qualitäten seines Bruders noch einmal herausstellt. „Justin ist mit seinem linken Fuß richtig gut, bringt eine super Geschwindigkeit mit und hat derzeit im Abschluss einen echten Lauf“, so der BSC-Abwehrchef, der schon weiß, dass er im Spiel Eins gegen eins ein Laufduell vermeiden sollte. „Wenn es zum Aufeinandertreffen kommen sollte, werde ich mit Köpfchen spielen“, so Brünjes mit einem Augenzwinkern. Und der noch einmal mit großer „Weisheit“ nachschiebt: „Die Spiele werden vorne entschieden, aber hinten die Meisterschaft.“
„Die Abwehr um Marvin hat schon viel Qualität und daher wird es kein Zuckerschlecken. Doch wir haben eine Menge Tempo in unseren Offensivaktionen und werden alles daran setzen zu zwingenden Abschlüssen zu kommen“, meint Justin Brünjes, der die Grün-Roten auf die Saison bezogen, schon in der Favoritenrolle sieht. Doch nicht im anstehenden und erhofften packenden Derby. „Wenn wir eine geschlossene Mannschaftsleistung und den Willen über 100 Prozent zu geben an den Tag legen, kann das Spiel am Ende zu unseren Gunsten entschieden werden“, sagt der Linksfuß. Und Bruder Marvin meint: „Wir müssen von Beginn an den Kampf annehmen und mit einer hohen Willensstärke und Überzeugung auftreten.“ In der Bilanz liegt übrigens der Tabellenzweite aus Bevern in bisher zwei absolvierten Kreisligaspielen bei einem 2:1-Sieg und 0:0 vorne. (mk)

Related Articles

Letzte Artikel