Geestequelle

Alles dreht sich um „De Möhl“: Viel Trubel beim Deutschen Mühlentag

Am Pfingstmontag hat wieder „Deutsche Mühlentag“ stattgefunden. Traditionell nehmen viele Mühlen der Region diese Gelegenheit war, um sich der Öffentlichkeit zu präsentieren -so auch „De Möhl“ in Bredemehe.

Viele Kinder wollten an diesem Tag einen Nistkasten selber bauen.

Viele Kinder wollten an diesem Tag einen Nistkasten selber bauen. Foto: Komanns

Diese Wassermühle an der Mehe kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Nachweislich wurde die Mühle nämlich 1663 an die Familie Steffens verkauft, die die Mühle elf Generationen lang betrieb, bis sie 2003 an die Gemeinde für einen symbolischen Euro verkauft wurde. Im gleichen Jahr gründete sich der Mühlenverein „De Möhl“. Und dessen Vorsitzender ist Matthias Steffen, quasi der „letzte Müller“. Mit viel Liebe zum Detail wurde die Mühle in den kommenden Jahren restauriert und konnte sich nur ein Jahr später der Öffentlichkeit präsentieren. Auch am diesjährigen „Mühlentag“ trafen sich viele Menschen aus der Umgebung, um sich die Mühle anzusehen.

weiterlesen

Unser exklusives Angebot für Sie

BZPlus Logo

brv-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 Euro 0 Euro*


  • jederzeit umfassend informiert
  • 4 Wochen kostenlos lesen
  • monatlich kündbar
jetzt kostenlos testen

* Einmalig buchbar für Neu-Abonnenten, die sich erstmalig registrieren

Passend zum Artikel
nach Oben