Sonntag, 25. Juli 2021

Zwölfte Gnarrenburger Ortschaft jetzt auch am Netz

Glinstedts Schmutzwasser fließt jetzt in die Abwasserreinigungsanlage in Gnarrenburg. Am Dienstag haben Vertreter der Gemeinde und der Baufirmen das 1,1-Millionen-Euro-Projekt förmlich abgeschlossen.

Auf einer Länge von 6,4 Kilometern wird das Glinstedter Abwasser nun von einem nagelneuen Abwasserpumpwerk in Glinstedt aus unterirdisch zur ARA Gnarrenburg befördert. Damit ist auch die letzte der zwölf Gnarrenburger Ortschaften an die ARA angeschlossen. Glinstedt hatte lange noch auf die Teichkläranlage gesetzt, die allerdings nicht mehr den hohen Umweltstandards genügte, sodass die Gemeinde Gnarrenburg den Anschluss an die ARA mit dem Bau des Pumpwerks und der Druckrohrleitung in Auftrag gab.

Related Articles

Letzte Artikel