Samstag, 27. November 2021

Wohin entwickelt sich die Ostestadt?

Bremervörde. „Zukunftsbild Bremervörde 2030“: Michael Brinschwitz, Projektleiter Städtebau und Regionalplanung bei der Sweco GmbH, stellte das von Wirtschaftsgilde und Stadtverwaltung in Auftrag gegebene Werk am Montagabend im Ratssaal und übertragen per Live-Stream vor. Acht Themen-Workshops von September 2018 bilden die Grundlage der auf knapp 40 Seiten zusammengetragenen Ergebnisse.

Die Veröffentlichung sei der Versuch, aus den zusammengetragenen Ansichten eine „Grundgesamtheit“ zu finden, formulierte es Boris Thomas, Vorsitzender der Wirtschaftsgilde.

Eingebunden waren Vertreter von Stadt und Wirtschaftsgilde sowie Vertreter von Verbänden, Institutionen Politik und Unternehmen. Die gemeinsam auf den Workshops erarbeiteten Ziele und Handlungsbedarfe wurden unter den sechs Leitthemen Baulandsituation, Leerstände, Gesundheit, Gewerbestandort, Hafen & Vörder See sowie Verkehrsführung zusammengeführt.

Vorheriger ArtikelWeil im Augustendorfer Moor
Nächster ArtikelGedenken in Sandbostel

Related Articles

Letzte Artikel