Dienstag, 05. Juli 2022

Vorstand Kalt verlässt die Sparkasse

Die Sparkasse Rotenburg Osterholz stellt sich in der Führungsetage neu auf. Stefan Kalt wird das Unternehmen mit Ablauf seines Vertrages am 30. Juni 2023 als Vorstandsvorsitzender verlassen.

Pressesprecherin Ellen Bade hat die Personalie am Dienstag der Rotenburger Kreiszeitung bestätigt. Zu den Gründen seines Ausscheidens macht die Sparkasse keine Angaben und spricht davon, dass der Verwaltungsrat „seinem Wunsch nach einem Ausscheiden“ entspreche. Rotenburgs Landrat Marco Prietz (CDU) als stellvertretender Vorsitzender des Gremiums äußert sich auf Nachfrage nicht zu der Personalie.

Aus dem Kreis der Gremiumsmitglieder ist aber zu vernehmen, dass der Verwaltungsrat die Zusammenarbeit schon seit längerer Zeit als „problematisch“ eingestuft hatte. Kalt gehörte seit der Fusion der Sparkassen Rotenburg-Bremervörde und Osterholz im Jahr 2018 dem zunächst vierköpfigen Vorstandsteam an. Im Herbst 2020 folgte er auf den Posten des Vorstandsvorsitzenden, ihm zur Seite stand als Stellvertreter fortan nur noch Thorben Prenntzell.

Related Articles

Letzte Artikel