Sonntag, 14. April 2024

Alkohol macht krank und alt

Alkohol ist ein Nervengift, aber rechtfertigen müssen sich auf Feiern und Veranstaltungen meist die Abstinenten. Die BREMERVÖRDER ZEITUNG berichtet aktuell in einer Serie über missbräuchlichen Alkoholkonsum und die weitreichenden Folgen. In Teil 3 geht es um körperliche und psychische Auswirkungen von zu viel Alkohol.

Die Bremervörderin Sandra Fricke und die Fachstelle Sucht und Suchtprävention im Landkreis Rotenburg haben die Serie angeschoben, um auf die Risiken und Gefahren von Sucht im Allgemeinen und Alkoholmissbrauch im Speziellen aufmerksam zu machen. In Teil 1 und 2 berichteten wir über die vielfältigen gesundheitlichen, wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der „Hauptdroge“ unter den Abhängigkeitserkrankungen. Heute stehen die konkreten physischen und psychischen Schädigungen, die hoher Alkoholkonsum anrichten kann, im Blickpunkt.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Related Articles

Letzte Artikel