Samstag, 24. Februar 2024

Beverns Brünjes schnürt Doppelpack

Von Michael Brinkmann

Der erste Saisonsieg ist da. Fünf Tage nach dem spektakulären 5:5 gegen Rotenburg II gelang dem TSV Bevern am 2. Spieltag ein 2:0-Erfolg bei der FSV Hesedorf/Nartum. Ein Erfolg, den sich der Fußball-Kreisligist am Freitagabend in der zweiten Halbzeit verdiente. Für die Gastgeber war‘s hingegen die zweite Niederlage. Nach 180 Minuten ist die FSV noch ohne Torerfolg.

Ein fußballerischer Leckerbissen war es nicht, den beide Mannschaften zum Auftakt des Sommerfestes in Narum ablieferten. Vor allem in der ersten Halbzeit blieb vieles Stückwerk. Hesedorf/Nartum präsentierte sich zwar stärker als beim 0:4 vergangenen Freitag beim MTV Hesedorf, echte Torgefahr konnte das Team um Routinier Kevin Weigert allerdings selten ausstrahlen. Und da auch Bevern offensiv zunächst nicht funktionierte, „haben sich beide Mannschaften neutralisiert“, wie es TSV-Coach Patrick Wellbrock formulierte.
„In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel dann ein bisschen mehr an uns gezogen“, so Wellbrock. Und da die Defensive um Lukas Oetjen und Jan-Phillip Steenbock im Gegensatz zum ersten Durchgang sicher stand, kamen die Gastgeber zu keiner hochkarätigen Torchance. Die stärkere Offensivleistung dokumentieren auch mehr als ein Dutzend Eckstöße für den TSV Bevern. Ein Treffer fiel daraus allerdings nicht. Und Bevern Torjägers Marvin Meyer konnte zu seinen bisher bereits zehn Pflichtspieltoren gestern kein weiteres hinzufügen. Allerdings nicht wegen fehlender Abschlussqualität, sondern weil er urlaubsbedingt gar nicht dabei war.
Als Dopppeltorschütze durfte sich stattdessen Justin Brünjes feiern lassen. Vor der Pause noch ohne Glück im Abschluss sorgte er nach 68 Minuten für das 0:1. Nach Hereingabe des zur zweiten Halbzeit für Lasse Oetjen eingewechselten Patrick Willen drückte der Offensivmann den Ball aus wenigen Metern über die Linie.
Die Entscheidung dann kurz vor Schluss. Diesmal wurde Brünjes mit einem Pass in die Tiefe von Alexander Burfeind bedient und vollendete in der 89. Minute zum 0:2-Endstand.
„Von den Spielanteilen ein verdienter Sieg für uns und nach den fünf Gegentoren gegen Rotenburg am Sonntag wichtig für den Kopf, dass wir zu null gespielt haben“, meinte Beverns Trainer Patrick Wellbrock zum ersten Saisondreier.

Related Articles

Letzte Artikel