Samstag, 27. November 2021

Karlshöfen kann Talfahrt nicht stoppen

KARLSHÖFEN. Nach zuletzt eher ansprechenden Leistungen gab es für die Kicker vom TSV Karlshöfen am gestrigen Sonntag einen herben Dämpfer. Im Heimspiel gegen den TSV Groß Meckelsen fanden die Grün-Weißen nie so recht zu ihrem Spiel und kassierten eine herbe 1:5-Schlappe. Während die Karlshöfener weiterhin nahe der Abstiegsrundenzone verweilen, klettert die Truppe vom TSV Groß Meckelsen in der Kreisliga-Tabelle auf Platz drei.

„Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich heute sehr zufrieden“, betonte Gäste-Trainer Marco Seeger. Das einzige Manko sah er in dem vermeidbaren Gegentor, wie er hinzufügte.

Karlshöfens Coach Florian Mahnken war daher nach dem Match auch nicht so guter Dinge: „Wir haben einen gebrauchten Tag erwischt und verdient verloren“. Seine Elf sah sich von Beginn an einem druckvollen Kontrahenten gegenüber, der im Spiel nach vorn deutlich gefälliger agierte und mehr Torgefahr ausstrahlte. Der Führungstreffer der Gäste fiel allerdings nach einem, aus Karlshöfener Sicht, sehr zweifelhaftem Elfmeter, den Christoph Peters in der 15. Minute verwandelte. Fortan blieb die Auswärtself das spielbestimmende Team und kam nach einer schönen Kombination in der 42. Minute durch Dennis Wiens zum fälligen 0:2. Gute Chancen für einen heimischen Treffer besaßen Michel Stolzenberg, Jan-Niklas Prigge und Pascal Meyerdierks, der in der 45. Minute bei einem Strafstoß nur die Latte traf.

Gleich nach dem Wechsel (48.) erzielten die Platzherren aber doch den Anschluss mit einem Freistoßtor des gerade eingewechselten Hauke Pape. Nun witterten die Gastgeber ihre Chance, konnten sich vor dem gegnerischen Gehäuse aber nicht entscheidend in Szene setzen. Als Groß Meckelsen in der 56. Minute durch Dennis Wiens und nur eine Minute später durch Manuel Brunckhorst (57.) auf 4:1 erhöhte, war quasi die Entscheidung gefallen. Denn wenngleich die Hausherren noch einige wenige Gelegenheiten erhielten, blieben die Gäste dennoch die spielbestimmende Elf und stellten in der 89. Minute durch Stefan Pommering den 1:5-Endstand her. (tk)

Related Articles

Letzte Artikel