Samstag, 28. Mai 2022

Tag der Endspiele im Nordkreis

Bremervörde/Hesedorf. Was in 2020 und 2021 nicht geklappt hat, soll jetzt nachgeholt werden: Der Tag der Endspiele des Fußball-Kreises Rotenburg findet im Nordkreis statt. Der Bremervörder SC und der MTV Hesedorf teilen sich die Ausrichtung. Noch ein Novum in 2022: Der Pokalendspieltag wird auf zwei Tage gesplittet. Das ist das Ergebnis einer Sitzung des NFV-Vorstandes mit den Vereinsvertretern.

Der Bremervörder SC und MTV Hesedorf hatten sich für die Austragung des Tages der Endspiele 2020 und 2021 zu ihren jeweiligen 100-jährigen Vereinsjubiläen beworben. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten diese Veranstaltungen bekanntlich nicht durchgeführt werden. Zwei Jahre wurden keine Pokalsieger ausgespielt.

Die Vertreter des NFV-Kreisvorstandes, Uwe Schradick (NFV-Kreisvorsitzender), Frank Michaelis (Vorsitzender Spielausschuss), Peter Krüger (Stellvertretender Vorsitzender) und Regina Thurisch

(Vorsitzende Frauen- und Jugendausschuss), trafen sich kürzlich mit Udo Engelke (2. Vorsitzenden des BSC) sowie Rolf Hahn (1. Vorsitzender MTV Hesedorf) und Christian Schrötke (Fußballobmann) zum Meinungsaustausch zur Gestaltung des Endspieltages 2022.

In diesem Jahr gibt es erstmalig fünf Endspiele, denn der Kreispokal II wird nach langer Zeit wieder ausgespielt. Der Bremervörder SC und der MTV Hesedorf regten an, die Spiele am Samstag und Sonntag auszutragen. Diese Idee fand auch die Zustimmung des NFV-Kreises Rotenburg. Somit sollen am Samstag, 28. Mai, die Finals der S40 und Altherren sowie das Endspiel Kreispokal II in Hesedorf angepfiffen werden. Am Sonntag, 29. Mai, finden dann in Bremervörde die Endspiele der Frauen und der Herren statt. Die genauen Anstoßzeiten werden zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt.

Related Articles

Letzte Artikel