Montag, 23. Mai 2022

Sportvereine spenden fast 1.200 Euro

Bremervörde/Selsingen. Der Krieg in der Ukraine lässt auch den Sport in der Region nicht kalt. So haben am Wochenende mehrere Sportvereine spontan zum Spenden für Hilfsorganisationen aufgerufen. Unterstützungsaktionen gab es unter anderem beim Bremervörder SC und MTSV Selsingen.

„Niemand auf der Welt sollte in Angst vor Zerstörung und unsagbarem Leid leben müssen“, schreibt der MTSV Selsingen auf der Vereinshomepage und hat auf seiner Seite Links zur Aktion „Deutschland hilft“, „Bündnis Entwicklung“ und der Spendenseite der Tagesschau gesetzt. Der Verein ist aber auch selbst aktiv geworden. Beim Heimspiel der Bezirksliga-Fußballer gegen Thedinghausen wurde der gesamte Umsatz aus Eintrittsgeldern sowie Getränke- und Wurstverkauf gespendet. Nach Auskunft von Fußballobmann Detlef Detjen kamen dabei 900 Euro zusammen. „Ich war wirklich positiv überrascht, dass diese Summe zusammengekommen ist und finde es toll, dass unsere Lieferanten uns Brötchen und Wurst kostenfrei zur Verfügung gestellt und die Spendenaktion somit unterstützt haben“, sagte Fußballobmann Detef Detjen. Vor dem Spiel hatten beiden Mannschaften mit einem gemeinsamen Foto ein Zeichen für den Frieden gesetzt.

In Bremervörde gab es eine ähnliche Aktion. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz konnten die Besucher des Kreisliga-Derbys mit einer Spende einen kleinen Beitrag leisten. Über die Zuschauer kamen so 190 Euro zusammen, der Betrag wurde vom BSC auf 250 Euro aufgestockt und auf das DRK-Konto eingezahlt. „Eine kleine, aber wichtige Geste“, so der 2. Vorsitzende Udo Engelke. (mib)

Related Articles

Letzte Artikel