Samstag, 22. Juni 2024

Senger sorgt für die Entscheidung

In der Fußball-Kreisliga haben die Akteure vom FC Alfstedt/Ebersdorf am gestrigen Sonntag ein hart umkämpftes Nachbarschaftsduell für sich entschieden. Nach 90 interessanten Minuten jubelte das Heimteam über einen 4:2-Erfolg gegen den TSV Bevern.

Für FC-Coach Luca Apicella war es ein verdienter Sieg seiner Schützlinge: „Wir haben insbesondere im ersten Abschnitt defensiv gut gestanden und dem TSV Bevern damit das Leben schwer gemacht. Für uns waren es drei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.“

Sein Gegenüber Patrick Wellbrock sah hingegen den Schiedsrichter-Pfiff kurz vor dem 2:1 (59.) der Heimelf als spielentscheidend an: „Aus meiner Sicht wurde uns die mögliche Führung wegen Abseits unberechtigt aberkannt. Wenn unser Treffer gezählt hätte, nimmt das Spiel einen ganz anderen Verlauf. Für mich hat heute die bessere Mannschaft verloren.“

Die Partie ging gleich munter los. Der heimische FC begann sehr defensiv und überließ den Gelb-Schwarzen aus Bevern weitgehend die Spielkontrolle. Diese versuchten zumeist mit langen Bällen über die Außenbahn ihr Heil und kamen dadurch zur frühen Führung, als Lennart Busch einen Angriff zum 0:1 (12.) abschloss. Nur zehn Minuten später glichen die Hausherren aus, nachdem Marcel Müller einen Freistoß aus dem Halbfeld zum 1:1 (22.) über die Linie bugsierte. Fortan blieb das Geschehen lebhaft, wobei die Gäste einen Tick mehr nach vorn investierten. Kurz vor dem Seitenwechsel (43.) musste der FC seinen bis dato spielstärksten Akteur Tetje Neumann wegen Verletzung auswechseln.

Bis zur 58. Minute plätscherte die Partie dann so dahin. Mit dem abgepfiffenen Abseitstor, womit die Gäste sehr haderten, aber kam Brisanz ins Derby. Denn im Gegenzug folgte direkt das 2:1 für die Gastgeber durch den eingewechselten Colin Senger (59.).

Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Doch während die Gäste ihre Möglichkeiten durch Dominic Willkomm, Justin Brünjes und Marvin Meyer ausließen, nutzten die Platzherren einen schnellen Konter durch Tim Hildebrandt (75.) zum 3:1. Die Gäste gaben noch einmal Gas und schafften in der 85. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter von Marvin Meyer den 2:3-Anschluss. Eine Minute vor dem Abpfiff (87.) sorgte Colin Senger ebenfalls mit einem Strafstoßtreffer für die endgültige Entscheidung und den 4:2-Endstand.

Während die FC-Kicker mit einem guten Gefühl in die 14-tägige Spielpause gehen, hat der TSV Bevern am Ostersamstag um 16 Uhr eine Heimbegegnung gegen den TuS Bothel zu absolvieren.

Related Articles

Letzte Artikel