Samstag, 22. Juni 2024

Bitteres Pokalaus für MTSV Selsingen

Überraschung verpasst. Der MTSV Selsingen bot im Kreispokal-Viertelfinale gegen die SG Unterstedt eine starke kämpferische Leistung und belohnte sich nach einem 1:1 mit dem Elfmeterschießen. Dort zeigte sich der Tabellenführer und Liga-Konkurrent der Kreisliga nervenstärker und schaffte durch ein 5:3 den Einzug in die Runde der letzten vier Teams.

Dass die Mannschaft von Trainer Daniel Ariens ein nicht für möglich gehaltenes 1:1 mit in die Halbzeit nehmen konnte, lag vornehmlich an Keeper Patrik Ehlers, der einen bärenstarken Tag erwischte und unter anderem eine Direktabnahme aus Nahdistanz von Stürmer Bastian Rose reaktionsschnell abwehrte (20.). „Paddy hat eine überragende Leistung gezeigt und war unser großer Rückhalt“, lobte Carsten Müller. Der Routinier musste verletzungsbedingt passen und sah einen Gegner, der gefühlte 90 Prozent Ballbesitz hatte. Doch keine Lösungen und Überraschungsmomente gegen einen tief stehenden Gegner fand.

Das rächte sich, denn der Außenseiter erzielte nach einem perfekt vorgetragenen Konter durch Hanke Wehber die Führung (25.). Den Treffer legte Fabian Wodke auf, der sich bis zur Grundlinie durchtankte und den Torschützen mit einem klugen Rückpass bediente. In der Folgezeit bestimmten die Gäste weiter die Spielrichtung und erzielten das überfällige 1:1 durch Bastian Rose (43.). Dabei sah die MTSV-Abwehr um Jan Schröder nicht gut aus, ließ den Torjäger ohne Gegendruck zum Abschluss kommen.

„Die Mannschaft hat sich richtig reingehängt und gezeigt, dass sie lebt“, lobte Daniel Ariens, dessen Truppe auch im zweiten Spielschnitt mächtig unter Druck stand und sich gegen ein 1:2 stemmte. Die Führung der Gäste verhinderte Teufelskerl Ehlers gleich zwei Mal, blieb unter anderem Sieger im Eins gegen Eins gegen die eingewechselten Jonathan Orth und Daniel Moderau. (73./76.).

Nach dem Abpfiff des souveränen Schiedsrichters Lukas Reineke (Deinstedt) forderte Julian Burfeind seine Mannschaft lautstark mit „jetzt belohnen wir uns im Elfmeterschießen“, auf. Das glückte jedoch nicht, denn Kevin Brünjes und Fabian Wodke zeigten Nerven und scheiterten an SG-Torhüter Phillip Krüger.

„Das ist sehr bitter, dass wir nach einem hart umkämpften 1:1 im Elfmeterschießen gescheitert sind. Die Chance war da, das Halbfinale zu erreichen“, bemerkte Coach Ariens. Unterstedts Trainer Patrick Werna meinte: „Das Spiel war nicht gut, doch wir haben die nächste Runde erreicht.“ In der stehen auch der Bremervörder SC, der TSV Groß Meckelsen und die SG Oste. Das Halbfinale wird am 17. Mai (Tag vor Himmelfahrt) ausgespielt.

Related Articles

Letzte Artikel